Ökumenisches Heiligenlexikon

Franziskus Maria von Camporosso

italienischer Name: Francesco Maria
Taufname: Giovanni - Johannes - Croese

Gedenktag katholisch: 17. September
gebotener Gedenktag im Kapuzinerorden: 19. September

Name bedeutet: der Franke (latein.)

Ordensmann
* 27. Dezember 1804 in Camporosso bei Imperia in Italien
17. September 1866 in Genua in Italien


Johannes Croese, Sohn eines Landarbeiters, besuchte kurz eine Schule und half dann noch als Kind seinen Eltern in der Landwirtschaft. Mit zehn Jahren wurde er schwer krank und genas nach einer Wallfahrt zum Sanktuarium Notre-Dame de Laghet in La Trinité bei Nizza, das damals von Kapuzinern betreut wurde. 1822 schloss er sich als Tertiar an der Kirche S. Martino in Sestri Ponente - heute ein Stadtteil von Genua - dem Orden an; da er dieses Leben als zu bequem empfand, wollte er sich ganz dem Orden anschließen, aber sein Oberer gestattete dies nicht. Johannes floh 1824 nachts und ging zu den Kapuzinern im abgelegenen Sanktuarium Madonna del Grazie im Stadtteil Voltri von Genua, wo er mit dem Ordensnamen Franziskus Maria aufgenommen wurde. 1825 kam er ins Kloster Santissima Concezione in Genua, wo er als Almosensammler, in der Küche und als Krankenpfleger arbeitete und ein sehr karges und strenges Leben führte: er trug ein raues Büßerhemd unter einem alten, geflickten Ordensgewand, lief immer barfuß, aß, was andere übrigließen und schlief auf dem nackten Boden. Nachts betete er viele Stunden und meditierte über das Leiden Christi.

Bild in der Kapuzinerkirche in Imperia
Bild in der Kapuzinerkirche in Imperia

Die Menschen nannten den charismatischen Mann Padre Santo, heiligen Pater. Er starb, weil er sich in der Epidemie von 1866 bei der Betreuung von Cholerakranken angesteckt hatte. Kurz vor seinem Tod musste er noch den Beschluss des Königreichs von Savoyen erleben, dass die religiöser Orden unterdrückt und die Klöster aufgehoben und beschlagnahmt werden.

Franziskus Maria wurde zunächst auf einem öffentlichen Friedhof beigesetzt, später wurden seine Gebeine in die Kirche des Klosters Santissima Concezione übertragen.

Das Kloster Santissima Concezione in Genua kam 1904 wieder in Besitz der Kapuziner, die 1934 dort die Provinzialkurie einrichteten. An der Stelle des früheren Geburtshauses von Johannes Croese in Camporosso wurde eine Kapelle errichtet. Die Stadt Genua ließ im Hafengebiet ein Denkmal für ihn errichten.

Kanonisation: Franz wurde am 30. Juni 1929 von Papst Pius XI. selig- und am 9. Dezember 1962 durch Papst Johannes XXIII. heiliggesprochen.
Patron der Seeleute und Hafenarbeiter





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Franziskus Maria von Camporosso

Wikipedia: Artikel über Franziskus Maria von Camporosso

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Egbert von Münsterschwarzach
Paulus von Gasta
Eochod von Galloway
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 01.12.2022

Quellen:

• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 4. Herder, Freiburg im Breisgau 1995
• https://it.wikipedia.org/wiki/Francesco_Maria_da_Camporosso - abgerufen am 14.10.2022
• https://www.die-tagespost.de/kirche/heilige/hl-francesco-maria-von-camporosso-art-232244 - abgerufen am 01.12.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.