Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Gerhard von Kremsmünster

Gedenktag katholisch: 27. Januar

Name bedeutet: der Speerstarke (althochdt.)

Abt in Kremsmünster
† 27. Januar um 1050


Gerhard wurde um 1040 Abt im Benediktinerkloster Kremsmünster. Er legte Wert auf Pflege und Ausbau der Bibliothek, insbesondere mit kirchlichen und geistlichen Schriften und Schulbüchern. In Rätien kaufte er auf dem Heimweg von Rom eine Bibel. Als sein Kloster vom Edlen Walchun Grundbesitz im heutigen Kirchdorf an der Krems erhielt, verlegte er die ursprünglich südlich auf dem Georgenberg gelegene Kirche dorthin und weihte sie Gregor „dem Großen”.

Das Gedenken an Gerhard wurde in Kremsmünster sehr gepflegt. Der Abtkatalog von 1464 und mehrere Geschichtsschreiber nannten ihn selig, ebenso wurde er noch im 19. Jahrhundert wie zuvor in Predigten und beim Ordensgelübde in Kremsmünster als Seliger genannt.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Gerhard von Kremsmünster

Wikipedia: Artikel über Gerhard von Kremsmünster

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Secundus Pollo
Gaius Caius
Gerontius Gefährten


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 14.11.2014

Quellen:
• Ekkart Sauser. In: Friedrich-Wilhelm Bautz †, Traugott Bautz (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. XVI, Herzberg 1999
• http://de.wikipedia.org/wiki/Kirchdorf_an_der_Krems

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.