Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Gumesindus und Servus Dei

spanischer Name: Gómez

Gedenktag katholisch: 13. Januar
gebotener Gedenktag im Bistum Córdoba: 19. Januar

Name bedeutet: G: der Weg im Kampf (althochdt.)
SD: der Diener Gottes (latein.)

Priester / Mönch, Märtyrer
* in Toledo in Spanien
† 852 (?) in Córdoba in Spanien


Gumesindus war Mönch, wurde zum Priester geweiht und war dann Pfarrer in der Campiña (Sur Cordobesa), der Region um Puente Genil bei Córdoba. Er starb zusammen mit dem Mönch Servus Dei - der möglicherweise wegen seiner Funktion so genannt wird und dessen eigentlicher Name also unbekannt wäre - sowie Columba - wohl identisch mit Columba von Córdoba - und weiteren Gefährten durch Enthauptung während der Verfolgungen unter Emir Abd ar-Rahman II. oder dessen Sohn und Nachfolger Muhammad I.

Tor an der Westseite des Vorhofs der ehemaligen Moschee - „Mezquita” - in Córdoba
Tor an der Westseite des Vorhofs der ehemaligen Moschee - Mezquita - in Córdoba

Die Nachrichten über die Märtyrer jener Zeit wurden durch Eulogius von Córdoba gesammelt und schriftlich überliefert.

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon

Acta Sanctorum





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Gumesindus und Servus Dei

Wikipedia: Artikel über Gumesindus und Servus Dei

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Ratian von Tourch
Felix III II
Joel


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 11.12.2016

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.