Suchen:

Ökumenisches Heiligenlexikon

Hormisdas von Persien

auch: Hormisda, Hormizd, Gormizdas, Achaemenides, Akhmenid

Gedenktag katholisch: 8. August

Gedenktag orthodox: 8. August, 5. September, 3. November

Name bedeutet: ?

Großfürst, Bekenner
* in Persien
418 (?)


Hormisdas entstammte dem Geschlecht der Achemeniden, einer der ältesten und edelsten persischen Familien. Er litt unter König Varanes von Persien, nach anderen Quellen unter König Schapur II. Der König forderte ihn der Überlieferung zufolge zur Verleugnung seines Glaubens auf; Hormisdas entgegnete, man könne mit Recht seine Treue gegen den König in Zweifel ziehen, wenn er nicht einmal Gott selbst treu bleibe. Der König befahl, ihm allen Besitzes zu nehmen außer einem Lendentuch. So musste er dann die Kamele des Heeres hüten. Die Erniedrigung ertrug er mit solcher Geduld, dass sich der König erbarmen wollte und ihm eine Bekleidung anbot, wenn er seinem Christenglauben entsage, aber Hormisdas zerriss das Gewand. Daraufhin verwies ihn der König des Landes.

Über Hormisdas berichtete der Kirchengeschichtsschreiber und Bischof Theodoret von Kyrrhos. Obwohl Hormisdas' weiteres Schicksal unbekannt ist, wird er gelegentlich auch als Märtyrer bezeichnet.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Hormisdas von Persien

Wikipedia: Artikel über Hormisdas von Persien

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Waltfrid Therasia Rotfrid
Berchond von Amiens
Maria von Rom
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 27.08.2021

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.