Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Hugo von Tennenbach

Gedenktag katholisch: 20. August

Name bedeutet: der Denker (althochdt.)

Mönch, Priester
† 20. August 1270


Hugo führte ein weltliches Leben, bis er 1215 schwer krank wurde. Ins Kloster Himmelspforte in Tennenbach gebracht, genas er wider Erwarten, daraufhin trat er als Zisterziensermönch in das Kloster ein. Vorbildlich wirkte er als Mönch und Priester.

Die Marienkapelle des ehamaligen Klosters Tennenbach
Die Marienkapelle des ehamaligen Klosters Tennenbach

Schon bald nach Hugos Tod verehrten ihn die Leute.

Das Kloster Tennenbach war 1161 durch Bertold IV. von Zähringen gegründet worden, 1221 war dessen Kirche fertiggestelt, 1310 die Marienkapelle. 1525 wurde das Kloster im Bauernkrieg niedergebrannt, dann wieder aufgebaut, nach 1632 im Dreißigjährigen Krieg wieder zerstört und dann wieder neu errichtet, 1723 nach einem Brand erneut neu gebaut, 1806 säkularisiert. 1829 wurde die Kirche nach Freiburg versetzt und dort als Ludwigskirche neu aufgebaut, die anderen Klostergebäude wurden weitestgehend abgerissen, nur die Marienkapelle blieb auf grüner Wiese erhalten.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Hugo von Tennenbach

Wikipedia: Artikel über Hugo von Tennenbach

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Imre Emmerich von Ungarn
Klara von Montefalco
Johannes von Beverly


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 18.08.2016

Quellen:

• Infotafeln am ehemaligen Kloster Tennenbach

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.