Ökumenisches Heiligenlexikon

Innocentius

1 Gedenktag katholisch: 22. September
Hochfest im Bistum Sitten und im Kanton Appenzell-Innerrhoden
gebotener Gedenktag im Erzbistum Köln und in den Bistümern Chur, Lausanne-Genf-Fribourg und im übrigen Bistum St. Gallen
Übertragung der Gebeine nach Siegburg: 13. Mai, 17. Juni

1 Gedenktag orthodox: 27. Dezember

Name bedeutet: der Unschuldige (latein.)

Märtyrer
302 (?) bei Agaunum, heute St-Maurice im Wallis in der Schweiz


Innocentius war einer der christlichen Soldaten, der mit Mauritius und anderen Gefährten der Thebäischen Legion enthauptet wurde.

Reliquie in der Kirche des Klosters Saint-Victor in Marseille
Reliquie in der Kirche des Klosters Saint-Victor in Marseille

Erzbischof Anno von Köln brachte 1069 eine Reliquie von Innocentius zusammen mit einer solchen von Mauritius aus St-Maurice in die von ihm gegründete Abtei St. Michael nach Siegburg; nach deren Auflösung 2011 kam die Reliquie in die Schatzkammer der nahen Kirche St. Servatius in Siegburg. Auch in der Kirche des Klosters Saint-Victor in Marseille wird eine Reliquie gezeigt.

Patron des Kantons Appenzell-Innerrhoden





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Innocentius

Wikipedia: Artikel über Innocentius

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Conus
Erik Plovpenning
Eduard von England
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 12.05.2024

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Hiltgard L. Keller: Reclams Lexikon der Heiligen und der biblischen Gestalten. Reclam, Ditzingen 1984

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: