Ökumenisches Heiligenlexikon

Johanna Maria vom Kreuz Floriani

italienischer Name: Giovanna Maria della Croce
Taufname: Bernhardina / Bernardina

Gedenktag katholisch: 26. März

Name bedeutet: J: Gott ist gnädig (hebr.)
M: die Beleibte / die Schöne / die Bittere / die von Gott Geliebte (aramäisch)

Äbtissin in Rovereto
* 8. September 1603 in Rovereto bei Trient in Italien
26. März 1673 in Rovereto bei Trient in Italien


Bernhardina war eine Tochter des Malers und Musikers Giuseppe Floriani und der Girolama Oliva geb. Tessadri; von ihren sechs Geschwistern starben alls bis auf einen Bruder schon früh. Ihr Vater stand im Dienst des Salzburger Erzbischofs Paris Graf von Lodron, deshalb wohnten sie in dessen Haus in Rovereto. Von der Mutter religiös erzogen, führte der Einfluss von Thomas von Olera dazu, dass Bernhardina 1616 zusammen mit ihrer Mutter ein Haus für junge Mädchen eröffnete und 1623 in der Kapuzinerkirche Santa Caterina ein Keuschheitsgelübde ablegte. 1630, während der Pest, gründete sie mit Unterstützung von Thomas das Karl Borromäus geweihte Klarissenkloster in ihrer Heimatstadt.

ehemaliges Klarissenkloster in Rovereto
ehemaliges Klarissenkloster in Rovereto

1638 bekam Bernhardina die Wundmale Jesu, 1642 erlebte sie die Transverberation, die Durchbohrung des Herzens, wie Theresa von Ávila und 1644 die mystische Hochzeit mit Christus. Die Inquisition untersuchte die Geschehnisse, 1644 erfolgte die Anerkennung. Mit Dekret von Papst von Innozenz X. wurde 1646 das Kloster offiziell gegründet; 1651 legte Bernhardina ihre Gelübde ab, nahm den Ordensnamen Johanna Maria vom Kreuz an, leitete das Kloster als Äbtissin und verfasste die Konstitutionen. Erhalten ist Johanna Marias Briefwechsel mit zahlreichen Personen, darunter Kaisern, er umfasst 514 Briefe.

Das Klarissenkloster in Rovereto wurde 1782 unter österreichischer Herrschaft im Zuge des Josephinismus aufgelöst.

Kanonisation: Um 1676 wurde der Seligsprechungsprozess eingeleitet, 1733 genehmigte Papst Clemens XII. die Einleitung des Verfahrens, das 1891 bei der Kongregation wieder aufgenommen wurde, aber zu keiner offiziellen Seligsprechung führte.

Die Kirche San Carlo Borromeo in Rovereto ist täglich außer sonntags von 9 Uhr bis 12 Uhr geöffnet. (2021)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Johanna Maria vom Kreuz Floriani

Wikipedia: Artikel über Johanna Maria vom Kreuz Floriani

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Lupulus Modestus
Wunibald von Heidenheim
Pontianus von Spoleto
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 12.07.2021

Quellen:
• https://it.wikipedia.org/wiki/Bernardina_Floriani

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.