Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Johannes al-Rabbān

koptischer Name: Yūḥannā

Gedenktag koptisch: 11. November

Name bedeutet: Gott ist gnädig (hebr.)

Mönch
* in Kairo in Ägypten
† 11. November im 14. Jahrhundert in Samannūd in Ägypten


Johannes war Sohn einer reichen Familie. Im Alter von zwölf Jahren trat er in das Kloster von Šahrān in Helwan bei Kairo ein, später verbrachte er drei Jahre im Kloster von Johannes der Täufer am Jordan. Danach kehrte er nach Ägypten zurück, wurde Schüler von Anba Hadid von Tamris und zum Priester geweiht. Bald schon stand er im Ruf der Heiligkeit, viele Wunder wurden ihm zugeschrieben. Nach verschiedenen Reisen lebte er in Samannūd, wo er starb und begraben wurde.

Die Lebensbeschreibung von Johannes stammt aus einer Handschrift im Kloster al-Surian im Wadi Natron.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Johannes al-Rabbān

Wikipedia: Artikel über Johannes al-Rabbān

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Kasimir Gostynski
Gregor von Nyssa
Stephan00


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 09.09.2015

Quellen:
• Bibliotheca sanctorum orientalium. Gir - Z: Vol II., Roma, Città Nuova, 1999. Dank an C.S., Brief vom 20. April 2013

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.