Ökumenisches Heiligenlexikon

Johannes Duarte Martín

spanischer Name: Juan

Gedenktag katholisch: 6. November

Name bedeutet: Gott ist gnädig (hebr.)

Diakon, Märtyrer
* 17. März 1912 in Yunquera bei Málaga in Spanien
15. November 1936 beim Restaurant Los Caballeros nahe Álora in Spanien


Johannes Duarte Martín im Kreis von Seminaristen
Johannes Duarte Martín im Kreis von Seminaristen

Johannes, eines von zehn Kindern eines Arbeiters, verspürte schon in jungen Jahren die Berufung zum Priesteramt. 1925 trat er in Málaga ins Priesterseminar ein. Als es während eines Heimaturlaubes im Mai 1931 in Málaga Übergriffe der neuen republikanischen Regierung gegen kirchliche Einrichtungen gab, kehrte er trotz Bedenken seines Vaters ins Priesterseminar zurück. Im März 1936 wurde er in der Kathedrale von Málaga zum Diakon geweiht. Bald darauf setzte im Spanischen Bürgerkrieg die Verfolgung der die Aufständischen unterstütztenden Katholiken ein und Juan versteckte sich, wurde aber Anfang November verraten und ins Gefängnis gesteckt. Zusammen mit seien Mitbrüdern == José Merino und == Miguel Diaz wurde er ins Kolleg der Augustiner nach El Burgo gebracht, dort aber nicht wie die beiden anderen erschossen, sondern Richtung Álora geführt und dort einige Tage gefangen gehalten und gefoltert. Schließlich wurde ihm außerhalb der Stadt, nahe des Restaurants Los Caballeros, der Leib aufgeschnitten, mit Benzin gefüllt und er wurde verbrannt.

Bild in der Kirche „vom wahren Kreuz” in Álora
Bild in der Kirche vom wahren Kreuz in Álora

Augenzeugen halfen beim Auffinden des Leichnams von Johannes, der im Mai 1937 auf de Friedhof in Yunquera beigesetzt wurde; im November 1985 wurde er in die Pfarrkirche des Ortes übertragen. 2010 wurde berichtet, dass am Todesort von Johannes Duarte Martín ein großes Denkmal errichtet werden soll; im März 2015 war es noch nicht errichtet.

Kanonisation: Papst Benedikt XVI. sprach Johannes Duarte Martín zusammen mit 497 anderen Märtyrern des Spanischen Bürgerkriegs am 28. Oktober 2007 selig.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Johannes Duarte Martín

Wikipedia: Artikel über Johannes Duarte Martín

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Euthymius Hagiorites
Theodoulos
Gavinus Crispulus
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 23.01.2022

Quellen:
• http://beatojuanduarte.blogspot.com.es/
• http://santos.diocesismalaga.es/paginas/fichaduarte.html
• http://www.foro-ciudad.com/malaga/alora/mensaje-5570807.html

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.