Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Karl Schlau

Gedenktag evangelisch: 26. März

Name bedeutet: der Tüchtige (althochdt.)

Pfarrer, Märtyrer
* 22. Februar 1851
† 26. März 1919 in Riga in Lettland


Karl Schlau wurde 1884 Pfarrer in Salis - dem heutigen Salacgrīva. Seine Versuche, zwischen Letten und Deutschen zu versöhnen, hatten nicht den erhofften Erfolg, er musste für drei Jahre seine Gemeinde verlassen.

Nach dem Sieg der russischen Armee und dem Abzug der deutschen Truppen 1918 blieb er in seiner Gemeinde Salis. Sein Sohn wurde verhaftet und starb in einem Gefängnis in St. Petersburg. Im Januar 1919 wurde auch Schlau mit einigen anderen Gemeindegliedern verhaftet und ins Gefängnis von Riga gebracht, wo er nach einiger Zeit erschossen wurde.




Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 18.11.2014
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.

Quellen:

• Johann Ernst Schmaler: Jahrbücher für slawische Literatur, Kunst und Wissenschaft, Jahrgang 1854, Verlag J. E. Schmaler, Bautzen 1854, S. 206