Ökumenisches Heiligenlexikon

Leobonus

französischer Name: Léobon

Gedenktag katholisch: 13. Oktober

Name bedeutet: der löwengleiche Gute (latein.)

Einsiedler
13. Oktober 530 in Salagnac bei Limoges in Frankreich


Leobonus lebte zuerst auf einem Berg nahe Fursac bei Limoges als Einsiedler; dort erinnert heute ein Feldkreuz an ihn, früher stand dort eine 1743 bezeugte Kapelle. Als ihm einige freche junge Leute eine Frau schickten, die ihn verführen sollte, legte er sich auf glühende Kohlen und lud sie ein, dies ebenfalls zu tun, was sie natürlich ablehnte. Nach diesem Widerfahrnis zog er weiter nach Salagnac, wo er bis zu seinem Tod mit Gebet, Fasten und Werken der christlichen Vollkommenheit lebte.

Glasfenster in der Kirche Saint-Étienne in Fursac
Glasfenster in der Kirche Saint-Étienne in Fursac

Verschiedene Wunder werden nach seinem Tod berichtet, so 994 Heilungen durch seine Reliquien bei einer Epidemie in Limoges. Der Name des Ortes Fursac wird auf die nach dort stattgefundenen Wallfahrten zurückgeführt: Forum sacrum » Forsac » Fursac.

Patron für kranke Kinder, gegen Fieber oder Darmentzündungen





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Leobonus

Wikipedia: Artikel über Leobonus

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Stephanus I
Thomas schmerzhaften Gottesmutter
Johannes Olini
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 10.09.2021

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 3. Band: [I]K-L. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1869
• https://fr.wikipedia.org/wiki/L%C3%A9obon_de_Salagnac

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.