Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Luceja und Gefährtinnen

auch: Lucia, Luceria
auch: von Kampanien

Gedenktag katholisch: 25. Juni
6. Juli

Gedenktag orthodox: 6. Juli

Name bedeutet: die Leuchtende (latein.)

Jungfrau, Märtyrerin
* ? in Rom
301 daselbst (?)


Luceja war der völlig unhistorischen Legende zufolge eine fromme römische Bürgerin. Sie lebte in Kampanien, dem beliebten Sommersitz wohlhabender Römer und wurde von dem dort eingefallenen Barbarenkönig Aucejas in die Gefangenschaft abgeführt, der wegen ihrer Schönheit in Liebe zu ihr entbrannt war. Sie eröffnete ihm, dass sie bereits an Jesus Christus verlobt sei, was ihn mit Ehrfurcht erfüllte. Er ließ ihr eine schöne Wohnung anweisen und sie durch Mädchen bedienen, denen er anordnete, Luceja stets gehorsam zu sein. Aus Dankbarkeit schloss sie oft den König in ihre Gebete ein; dem verdankte der König auch glänzende Siege über seine Feinde, deshalb verehrte er sie wie seine Mutter. Nach 20 Jahren erschien ihr Christus in einer Vision und forderte sie auf, in ihre Heimat zurückzukehren, denn es erwarte sie daselbst das Martyrium. Das erzählte sie dem König und bat ihn, sie ziehen zu lassen, was er bewilligte; zudem bot er sich an, ebenfalls sein Reich um Jesu willen zu verlassen und mit ihr nach Rom zu reisen.

Schon nach wenigen Tagen in Rom wurde Luceja in der Zeit der Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian ergriffen und vor den Stadtpräfekten Aelius geführt, der sie ob ihrer Weigerung, den Göttern zu opfern, enthaupten ließ. Als König Aucejas dieses sah, bot er sich freiwillig dem Präfekten dar und bat um seine Enthauptung weil er glaube, die Vergießung seines Blutes mache ihn zum Christen; deshalb starb auch er als Märtyrer. Zudem wurden weitere 21 Gefährten getötet, nämlich Antoniusy, Hereneus (Serenus)y, Theodorus (Diodorus)y, Dionysius (Dion)y, Apolloniusy, Apamiusy, Pronicusy, Coteus (Cotyius), Orion (Oronus), Papicus (Papianus), Satyrusy und Victory sowie 9 weitere, deren Namen unbekannt sind.

Ganz ähnlich wird erzählt von Lucia und Gefährten, die Bollandisten führen aber beide getrennt auf. Im Martyrologium Romanum von 1956 wird Lucia zusammen mit Antonius, Hereneus (Serenus), Theodorus (Diodorus), Dionysius (Dion) und 17 Gefährten genannt, im Martyrologium Romanum von 2001/2004 wurden sie als unhistorisch gestrichen. In der Orthodoxen Tradition wird der König zum Provinzgouverneur namens Rexius, genannt werden hier neben Lucia namentlich 21 und insgesamt 24 Gefährten, dabei zusätzlich zu den genannten Neasus, Pampian, Anthonius, Lucian, Isidor, Irenäus, Theodor und Dionyisus, als Todesort wird Rom oder Kampanien genannt. Tatsächlich herrschte in Kampanien in der Zeit von der Einname durch die Römer von 211 v. Chr. bis zum Untergang des Weströmischen Reiches 476 Friede.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Luceja und Gefährten

Wikipedia: Artikel über Luceja und Gefährten

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Maria Guadalupe Ricart Olmos
Lukas8
Aldrich von Sens


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 20.01.2019

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 3. Band: [I]K-L. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1869
• https://oca.org/saints/lives/2019/07/06/101937-martyr-lucy-at-rome

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.