Ökumenisches Heiligenlexikon

Lucia von Settefonti

Taufname: Chiara - Klara

Gedenktag katholisch: 7. November
nicht gebotener Gedenktag im Erzbistum Bologna

Name bedeutet: die Leuchtende (latein.)

Nonne, Ordensgründerin und erste Äbtissin
* 1150im 12. Jahrhundert in Bologna in Italien
1150im 12. Jahrhundert in Settefonti, Ortsteil von Ozzano dell'Emilia bei Bologna in Italien


Chiara, Tochter einer alteingesessenen Familie, trat in ihrer Heimatstadt in das 1097 gegründete Kloster Santa Cristina di Stifonte ein, das Dank ihrer Bemühungen sich dann dem Kamaldulenserorden anschloss; Lucia wurde so zur Gründerin des weiblichen Zweiges des Ordens und erste Äbtissin dieses Klosters. Erzählt wird die Geschichte des edlen Bologneser Grafen Diotagora Fava, der - noch bevor Lucia ihre Gelübde abgelegt hatte - in Liebe zu der schönen jungen Frau entflammt war; sie bewog ihn, seine Gefühle stattdessen in Liebe zu Christus zu verwandeln und am Kreuzzug teilzunehmen; als er dann im Heiligen Land gefangen genommen wurde, bewirkte Lucias Fürsprache seine wundersame Befreiung. 1158 zog Lucia mit ihren Nonnen aufgrund der kämpferischen Auseiandersetzungen des Städtekrieges, die auch Bologna erreicht hatten, aus der Stadt heraus an die Kirche Kirche in Settefonti, die später nach Lucia benannt wurde und heute Maria geweiht ist.

Lucia wurde in der dann nach ihr benannten Kirche in Settefonti bestattet. 1573 wurden ihre Gebeine in die Kirche Sant'Andrea in Settefonti übertragen, an der ein ebenfalls ein Kloster der Kamaldulenser bestand.

Kanonisation: Lucia wurde 1508 von Papst Julius II. seliggesprochen, Papst Pius VI. bestätigte 1779 die Verehrung von Lucia.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Lucia von Settefonti

Wikipedia: Artikel über Lucia von Settefonti

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Gideon von Karakallou
Andreas von Chaalis
Sechtruda


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 01.05.2020

Quellen:
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/76525
• http://www.turismoreligioso.eu/chiesa_sant_andrea_reliquie_beata_lucia_ozzano_dell_emilia.htm

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.