Ökumenisches Heiligenlexikon

Lupianus

1 Gedenktag katholisch: 1. Juli

Name bedeutet: der vom Wolf Abstammende (latein.)

Bekenner
350im 4. Jahrhundert in Ratiatum, heute das Pays de Retz südwestlich von Nantes in Frankreich


Lupianus wurde durch Bischof Hilarius von Poitiers getauft und starb dann noch in derselben Woche.

Von Lupianus berichtete Gregor von Tours. An seinem Grabe geschahen demnach mehrere Wunder: ein Blinder sah wieder, ein Lahmer konnte gehen, ein Stummer sprechen. Lupianus ist vielleicht mit dem in Arvernis - dem heutigen Clermont-Ferrand - Verehrten identisch, wohin also seine Reliquien übertragen wurden.

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon

Acta Sanctorum





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Lupianus

Wikipedia: Artikel über Lupianus

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Luxor von Bourges
Notburga von Hochhausen
Thomas
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 06.06.2024

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 3. Band: [I]K-L. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1869

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: