Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Malard von Chartres

auch: Malehard, Malchard, Melard

Gedenktag katholisch: 15. Januar

Name bedeutet: der starke Richter (althochdt.)

Bischof von Chartres
† nach 653 in Chartres in Frankreich


Malard war Bischof von Chartres. Da auch die Amtszeit seines Vorgängers Lancegesile / Bertegisilus und seines Nachfolgers Gaubert / Gausbert unbekannt ist, bleibt auch seine ungewiss. Sicher ist, dass er 644 beim KonzilSynode (altgriech. für Zusammenkunft) bezeichnet eine Versammlung in kirchlichen Angelegenheiten. In der alten Kirche wurden "Konzil" und "Synode" synonym gebraucht. In der römisch-katholischen Kirche sind Synoden Bischofsversammlungen zu bestimmten Themen, aber mit geringerem Rang als Konzile. In evangelischen Kirchen werden nur die altkirchlichen Versammlungen als Konzile, die neuzeitlichen Versammlungen als Synode bezeichnet. in Chalon-sur-Saône teilnahm und dass == Landericus, der Bischof von Paris, ihn 653 in einem Brief erwähnte.

Denkbar ist auch, dass es in Chartres zwei Bischöfe dieses Namens gab.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Malard von Chartres

Wikipedia: Artikel über Malard von Chartres

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Johanna Emilia Villeneuve
Theodor Trichinas
Hilarion der Iberer


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 24.12.2016

Quellen:
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Liste_des_%C3%A9v%C3%AAques_de_Chartres#VIIe.C2.A0si.C3.A8cle_-_VIIIe.C2.A0si.C3.A8cle
• Jacques Longueval: Histoire de l'Eglise gallicane, Bd. III. François Montalant et. al, Paris 1732, S. 102