Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Maria Alfonsina Danil Ghattas

Gedenktag katholisch: 25 März

Name bedeutet: M: die Beleibte / die Schöne / die Bittere / die von Gott Geliebte (aramäisch)
A: die Begnadete (hebr.)

Nonne, Ordensgründerin
* 4. Oktober 1843 in Jerusalem in Israel
† 25. März 1927 in Ein Kerem bei Jerusalem in Israel


Maria Alfonsina Danil Ghattas
Maria Alfonsina Danil Ghattas

Soultaneh Mariam Danil Ghattas war die Tochter katholische Palästinenser und besuchte eine katholische Schule, die von Schwestern des franziskanischen Ordens des Heiligen Joseph von der Erscheinung geleitet wurde. Schon in jungen Jahren wollte sie in den Orden eintreten, aber ihre Vater schickte sie erst nach Frankreich zur weiteren Ausbildung. Im Juni 1860 trat sie dann in den Orden ein als - nach vielen Jahrhunderten - erste katholische Schwester arabischer Muttersprache und mit dem Ordensnamen Maria Alfonsina. Wiederholte Visionen Marias forderten sie zur Gründung einer dem Rosenkranz verpflichteten Gemeinschaft für arabische Frauen auf. 1880 gründete sie mit Unterstützung ihres geistlichen Vaters, des WeltpriesterWeltpriesters - oder auch Diözesanpriester - sind in der römisch-katholischen Kirche alle Priester, die keinem Orden angehören. Joseph Tannous Yammine, den Orden der Rosenkranzschwestern, Wardiyye, - die erste und auch bislang einzige Ordensgründung im Lateinischen Patriarchat von Jerusalem - und trat 1883 selbst dort ein. 1884 legte sie mit acht weiteren Frauen in Gegenwart des Lateinischen Patriarchen die ersten Gelübde ab.

Die Rosenkranzschwestern sind heute in acht Ländern des Nahen Ostens mit rund 260 Schwestern vertreten und setzen sich besonders für Arme und die Ausbildung von Kindern, besonders von Mädchen, ein; dazu gründeten sie in Jordanien und im Westjordanland Schulen.

Kanonisation: Maria Alfonisna wurde am 22. November 2009 in Nazaret durch den Präfekten der Heiligsprechungskongregation Angelo Amato im Auftrag von Papst Benedikt XVI. seliggesprochen. Am 17. Mai 2015 sprach Papst Franziskus Maria Alfonisna auf dem Petersplatz mit tausenden Gästen aus dem Heiligen Land, darunter Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas, heilig.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Maria Alfonsina Danil Ghattas

Wikipedia: Artikel über Maria Alfonsina Danil Ghattas

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Abraham Sketische Wüste
Philothea Venizelou von Athen
Francisco Miguez Fernandez


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 03.06.2018

Quellen:
• http://www.zenit.org/de/articles/maria-alfonsina-danil-ghattas-1843-1927
• Prof. Helmut Bouzek, E-Mail vom 22. Mai 2018

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.