Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Notburga von Bühl

auch: vom Klettgau

Gedenktag katholisch: 26. Januar

Name bedeutet: Schützerin vor Not (althochdt.)

Witwe, Mutter
* um 796 in Edinburgh in Schottland (?)
† 26. Januar 840 in Bühl in Baden-Württemberg


Josef Auer: sitzende Notburga mit acht Kindern auf ihren Armen und dem toten zu ihre Füßen, 1718, in der Kirche in Bühl
Josef Auer: sitzende Notburga mit acht Kindern auf ihren Armen und dem toten zu ihre Füßen, 1718, in der Kirche in Bühl

Die legendäre Überlieferung berichtet, dass Notburga, Tochter eines schottischen Königs, nach der Ermordung ihres Gemahls, des schottischen Herzogs Alboin, fliehen musste. Sie reiste zunächst ans Grab von Fridolin nach SäckingenSäckingen, um 820 kam sie nach Bühl im Klettgau. Sie war schwanger und habe am 24. Juni 820 neun Kinder auf einmal geboren, von denen eines bald starb. Da Wasser zum Taufen fehlte, soll sie wie einst Mose mit einem Stab einen Felsen berührt haben, aus dem dann eine Quelle zu sprudeln begann. An dieser Stelle errichtete sie dann eine Herberge für Fremde, eine Schule und eine Kapelle, die 832 vom Bischof von Konstanz geweiht wurde.

Das Grab der Notburga in der Pfarrkirche in Bühl war über Jahrhunderte ein regionaler Wallfahrtsort. Bei seiner Öffnung 1830 fand man es leer. Bis heute wird zum Sommerende in Bühl die Wallfahrt abgehalten. Der Weg zur Notburgaquelle wurde begehbar gemacht.

Notburgas angebliche Tochter Hixta (Dixta, Hirta) wurde mit Fest am 6. Februar in Jestetten ebenfalls als Heilige verehrt. Dort stand eine ihr geweihte Kapelle im Garten des früheren Pfarrhauses; sie wurde 1833 abgetragen. Ein Sohn von Notburga, Eglisius, wird mit der Schweizer Stadt Eglisau am Rhein in Verbindung gebracht.

Die Acta Sanctorum nennen zum 26. Januar zusätzlich 7 weitere ihrer Töchter, die ebenfalls Jungfrauen waren.

Altes Pfarrhaus in Bühl
Altes Pfarrhaus in Bühl. In den Abendstunden des 6. Januar 2013 kam es zu einem Brand, der das Gebäude wohl endgültig zerstörte

Patronin bei Mehrlingsgeburten, gegen Geburtsschmerzen, für eine glückliche Entbindung; gegen Trockenheit

Bildhauer Siegfried Fricker aus Jestetten: Statue, 1963, vor der Kirche in Bühl
Bildhauer Siegfried Fricker aus Jestetten: Statue, 1963, vor der Kirche in Bühl

  Ein kritisches, persönliches Forschungsresümee mit Spekulationen veröffentlichte der frühere Bürgermeister von Bühl, Hubert Roth.

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Notburga von Bühl

Wikipedia: Artikel über Notburga von Bühl

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Kjeld von Viborg
Januarius Sanchez Delgadillo
Mirian III


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 03.08.2017

Quellen:
• Hiltgard L. Keller: Reclams Lexikon der Heiligen und der biblischen Gestalten. Reclam, Ditzingen 1984
• http://www.suedKurier.de/region/waldshut/region/art2950,3434241
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 7., Herder, Freiburg im Breisgau 1998
• Konrad Schlude aus Jestetten, E-Mail vom 27. Januar 2013

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.