Ökumenisches Heiligenlexikon

Sewallus de Bovill von York

auch: Sewal

Gedenktag katholisch: 1. September

Name bedeutet: Sieg und Regel (altenglisch)

Erzbischof von York
10. Mai 1258 in York in England


Sewallus, unehelich geboren, studierte in Oxford, wo Edmund von Abingdon sein Lehrer war. 1236 wurde er Kanoniker in York und in Southwell in Nottinghamshire. Als Doktor der Theologie wurde er für seine Gelehrsamkeit gepriesen und vor 1244 Kanzler der Universität Oxford. Von 1245 bis 1248 war er Archidiakon von York, dann wurde er Dekan des Münsters und 1255 zum Erzbischof von York gewählt. König Heinrich III. verweigerte jedoch wegen Sewallus' unehelicher Geburt seine Zustimmung zur Wahl, Papst Alexander IV. erteilte Dispens und bestätigte die Wahl, beanspruchte im Gegenzug aber das Recht, einen neuen Dekan für das Münster zu ernennen; 1256 gab der König seinen Widerstand auf und Sewallus konnte zum Erzbischof geweiht werden.

1257 benannte der Papst Alexander den aus Italien stammenden Jordan als neuen Dekan des Münsters in York. Sewallus lehnte jedoch dessen Einsetzung ab, wurde deshalb vom Papst exkommuniziert und als Erzbischof abgesetzt. Wegen seines Widerstands gegen den Papst wurde Sewallus in York außerordentlich populär; schließlich wurde ein neuer Dekan eingesetzt und Sewallus' Exkommunikation und Suspendierung durch diesen Kompromiss aufgehoben. Als Erzbischof förderte Sewallus die Verehrung seines ehemaligen Lehrers, des inzwischen heiliggesprochenen Edmund von Abingdon.

Sewallus wurde im Münster in York bestattet.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Sewallus de Bovill von York

Wikipedia: Artikel über Sewallus de Bovill von York

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Gebuin von Lyon
Cyrillus von Trier
Blaise Pascal
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 01.09.2022

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://de.wikipedia.org/wiki/Sewal_de_Bovill - abgerufen am 31.08.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.