Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Triphina von der Bretagne

französischer Name: Triphine
auch: Tryphine, Trifine, Tréphine

Gedenktag katholisch: 21. Juli

Name bedeutet: die Zertrümmerte (griech.)

Witwe, Nonne
* um 530 in Vannes
† im 6. Jahrhundert daselbst


Die Legende erzählt, dass Conomor, der König von Dumnonia, ein bösartig Herr war. Als er den Grafen Waroch / Guerok von Vannes besuchte, traf er dort dessen älteste Tochter Triphina und verliebte sich in sie, aber der Vater erlaubte die Hochzeit nicht, weil Conomor seine vorherigen drei Frauen mit Grausamkeit behandelt und schließlich ermordet hatte. Conomor bat nun Gildas den Weisen um Vermittlung, was dieser erfolgreich erledigte; nach der Hochzeit fand Triphina die versteckten Leichname der drei ermordeten Frauen. Deren Geist warnte Triphina davor, schwanger zu werden, denn Conomor werde auch sie dann ermorden, weil er fürchtete, dass sein Sohn ihn selbst töten werde. Als Triphina doch schwanger wurde, floh sie von zuhause und gebar versteckt im Wald ihren Sohn == Tremorus und versteckte diesen, denn Conomor kam und enthauptete sie. Gildas erweckte sie aber wieder zum Leben; Conomor starb dann, als seine Burg über ihm zusammenstürzte, Triphina ging in ein Kloster in einer Vorstadt von Vannes und wurde vom Bischof der Stadt zur Nonne eingesegnet, Tremorus wurde Mönch im Kloster von Gildas.

Die Legende von Conomor und Triphina wurde im 9. Jahrhundert im Kloster St-Gildas-de-Rhuis bei Vannes als Teil der Lebensgeschichte von Gildas dem Weisen aufgezeichnet. Sie wurde Grundlage des 1697 von Charles Perrault verfassten Märchens über den frauenmordenden Blaubart und einer im 19. Jahrhundert entstandenen Variante der Artus-Sage.

Patron der kranken Kinder, bei überfälligen Geburten





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Triphina von der Bretagne

Wikipedia: Artikel über Triphina von der Bretagne

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Marcellus von Ankyra
Willa
Agapius von Apamea


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 31.08.2017

Quellen:
• http://grandterrier.net/wiki/index.php?title=Santez_Trifina
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Sainte_Tr%C3%A9phine
• https://en.wikipedia.org/wiki/Tryphine

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.