Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Valentina


Der Überlieferung nach gelobte Valentina Jungfräulichkeit, wurde dann wegen ihrer Zugehörigkeit zum Christentum zum Tode verurteilt und enthauptet. Dieses Martyrium nach Inmkrafttreten des Mailänder Edikts im Jahr 313, das sowohl den Christen als auch überhaupt allen Menschen freie Vollmacht, der Religion anzuhängen, die ein jeder für sich wählt gewährte, ist sehr ungewöhnlich.

Die Reliquien der Valentina stammen vom Friedhof der Cyriaca unter der heutigen Basilika S. Lorenzo fuori le Mura. 1702 schenkte Papst Clemens XI. sie der Gräfin Katharina Eleonora von Lamberg, der Gattin des Habsburger Botschafters am päpstlichen Hof, Reichsgraf Leopold Joseph von Lamberg. Der ließ die Gebeine in einem gläsernen Sarg nach Drosendorf in die Schlosskapelle bringen, 1704 wurde der Sarg in die Martinskirche übertragen, wo er sich noch heute befindet. In ihm befinden sich außer den in kostbare Gewänder gehüllten Gebeinen eine grüne Marmortafel mit Inschrift, ein Glasgefäß mit Blutspuren sowie eine Urkunde, ausgestellt am 1. Mai 1702 in Rom, welche die Echtheit der Reliquie bestätigt. Aus der Marmortafel, die ursprünglich am Grab der Heiligen angebracht war, geht hervor, dass Valentina im Alter von 36 Jahren starb. Auch das Datum ihres Todestages ist - nach dem Mondkalender - angegeben.

1999 wurde in Drosendorf das erste Valentinafest begangen. Seitdem findet jedes Jahr am Sonntag nach dem Valentinstag ein festlicher Gottesdienst zu Ehren Valentinas in der von Floristen mit Blumen geschmückten Kirche statt.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Valentina

Wikipedia: Artikel über Valentina

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Hugo von Bonnevaux
Demetrius von Moskau
Sixtus III


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 05.07.2017

Quellen:
• Prof. Helmut Bouzek aus Wien, E-Mail vom 15. September 2009

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.