Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Valerius von Sorrent

italienischer Name: Valerio

Gedenktag katholisch: 16. Januar

Name bedeutet: der Gesunde oder aus dem Geschlecht der Valerier (latein.)

Einsiedler, Bischof von Sorrent
† um 453 1 / um 750 in Sorrent in Italien


Valerius lebte als Einsiedler an der damaligen Renatuskirche in Sorrent. Aufgrund seines asketischen Lebenswandels und seiner vielen Wundertaten wurde er gegen seinen Willen zum Bischof von Sorrent gewählt. Der Überlieferung zufolge verteidigte er die Stadt vor den Angriffen des Lombardenführers Rodoald.

Valerius wurde in seiner Einsiedlerzelle neben der Renatuskirche, der damaligen Kathedrale, begraben. Diese lag oberhalb der Stadt in den Bergen an der Stelle des heutigen Friedhofes und wurde im 10. Jahrhundert an den heutigen Platz im Zentrum verlegt; der heutige Bau wurde 1113 geweiht.

1In der traditionellen Liste der Bischöfe von Sorrent wird Valerius als der zweite Amtsinhaber und Nachfolger von Renatus aufgeführt, deshalb wird 453 als Todesdatum genannt, aber alle anderen Umstämde sprechen für das 8. Jahrhundert. für das es auch keine gesicherte Bischofsliste gibt.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Valerius von Sorrent

Wikipedia: Artikel über Valerius von Sorrent

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Felix
Valentin Ernst Löscher
Eucharius von Trier


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 31.03.2019

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://it.wikipedia.org/wiki/Arcidiocesi_di_Sorrento-Castellammare_di_Stabia
• http://www.cattedralesorrento.it/about-us/
• http://www.ilmegliodisorrento.com/cattedrale-di-sorrento/san-renato-non-e-solo-il-cimitero-ma-molto-di-piu/

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.