Ökumenisches Heiligenlexikon

Vigilius von Auxerre

französischer Name: Vigile

Gedenktag katholisch: 11. März
in Auxerre: Übertragung der Gebeine: 28. November

Name bedeutet: der Wachsame (latein.)

Bischof von Auxerre, Märtyrer
* in Auxerre (?) in Frankreich
11. März 684 oder 11. März 689 bei Compiègne in Frankreich


Der adelige Vigilius wurde - wohl 653 - Bischof von Auxerre als Nachfolger von == Palladius. Er hatte ob seiner Herkunft gute Beziehungen zum Königshof von Chlodwig II. und Chlothar III. von Neustrien. Vigilius gründete - damals außerhalb der Stadtmauer - das Kloster Notre-Dame-la-d'Hors - an der Stelle des heutigen Justizpalastes - und eine Kirche mit Hospiz - an der Stelle des heutigen Ursulinenklosters. Auch ein Kanal zur Entwässerung, der zugleich der Verteidigung der Stadt diente, ging auf seine Initiative zurück - an diesen erinnert noch heute die Straße l'Étang Saint-Vigile.

Nachdem Vigilius sich mit Waraton, dem Kanzler des Königs von Neustrien überworfen und ihn des Nepotismus beschuldigt hatte, wurde er von diesem im Wald bei Compiègne getötet.

Vigilius wurde wunschgemäß in der Klosterkirche Notre-Dame-la-d'Hors bestattet. Der Überlieferung zufolge lösten sich beim Transport des Leichnams durch Sens die Fesseln der Gefangenen in dem Augenblick, als der Leichenzug am Gefängnisse vorüber kam. Aus Dankbarkeit gingen die so frei gekommenen nach Auxerre, wo sie ihre Ketten an Vigilius' Grab aufhängten. Nachdem sich am Grab viele Wunder ereignet hatten, wurden seine Gebeine erhoben und in ein Reliquiar gelegt. Dieses wurde 1567 von den Hugenotten zerstört, nur einige Reliquien konnten gerettet werden, diese befinden sich u. a. in der Kathedrale von Auxerre.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Vigilius von Auxerre

Wikipedia: Artikel über Vigilius von Auxerre

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Toribio Romo Gonzalez
Petrus Vazquez
Albertin
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 07.11.2020

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Vigile_d%27Auxerre
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Abbaye_Notre-Dame-La-D%27Hors

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.