Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Vincentius von Ávila und Sabina und Christeta

spanische Namen: Vicente, Sabina, Cristeta p

Gedenktag katholisch: 27. Oktober
Hochfest in der Stadt Àvila
nicht gebotener Gedenktag im übrigen Bistum Ávila und in den Erzbistümern Burgos und Toledo
Übertragung der Gebeine: 11. Mai

Name bedeutet: V: der Siegende (latein.)
S: aus dem Stamm der Sabiner stammend (latein.)
C: die Gesalbte = die Christin (griech. - latein.)

Märtyrer
† 303 (?) in Ávila in Spanien


Bild in der Kathedrale in Ávila
Bild in der Kathedrale in Ávila

Vincentius und seine beiden Schwestern Sabina und Christeta starben der Überlieferung nach in der Diokletianischen Verfolgung unter Statthalter Datianus, weil sie sich weigerten, den Gttern zu opfern. Die Legende berichtet von schrecklichen Foltern, zuletzt wurden ihre Köpfe mit Steinen zerschmettert. Ihre Leiber sollten den wilden Tieren zum Fraß überlassen werden und wurden deshalb auf einem Felsen ausgelegt, aber es erschien eine große Schlange und beschützte die Leichname.

Die Gebeine wurden dann gerettet und an dieser Stelle wurde eine Kirche zu ihren Ehren erbaut, aus der die heutige Basilika San Vicente vor den Stadtmauern von Ávila. Wegen der Gefahr des Verlustes der Reliquien in der damals verlassenen Kirche wurden sie 1062 auf Anordnung von König Ferdinand I. ins Kloster San Pedro de Arlanza nach Hortigüela bei Burgos übertragen; nach Ende der Gefährdung durch die Mauren kamen sie 1175 in die ab 1130 neu errichtete Kirche zurück.

Eine typisch antijüdische Legende erzählt, es sei ein Jude gewesen, der die drei verraten und so der Hinrichtung ausgeliefert habe, er habe dann aber aus Reue die Leichname gerettet, in einen prächtigen Sarg gelegt und darüber eine Kirche bauen lassen. Tatsächlich stammt der Sarkophag aus dem 12. Jahrhundert.

Basilika San Vicente, unmittelbar vor der Stadtmauer in Ávila
Basilika San Vicente, unmittelbar vor der Stadtmauer in Ávila

Die Basilika San Vicente in Ávila ist täglich von 10 Uhr bis 18.30 Uhr, sonntags erst ab 16 Uhr zur Besichtigung geöffnet, der Eintritt beträgt 2,30 €. (2016)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Vincentius von Ávila und Sabina und Christeta

Wikipedia: Artikel über Vincentius von Ávila und Sabina und Christeta

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Mamaj Katholikos
Maria von Brabant
Liudger Ludger


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 01.05.2018

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://es.wikipedia.org/wiki/Bas%C3%ADlica_de_San_Vicente_(%C3%81vila)

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.