Ökumenisches Heiligenlexikon

Vivianus von Saintes

auch: Bibianus, Fithian, Viavian
französischer Name: Vivien, Bibien

Gedenktag katholisch: 28. August
Übertragung der Gebeine: 24. Oktober, 25. Oktober

Name bedeutet: der Lebendige (latein.)

Bischof von Saintes
* um 419 in Saintes in Frankreich
460 in Saintes in Frankreich


Vivianus war Sohn eines niedrigen Adeligen; sein heidnischer Vater vertraute ihn im Alter von 16 Jahren Bischof Ambrosius von Saintes zur Erziehung an. Als Erwachsener war er zunächst mit dem Titel eines Grafen in der örtlichen Verwaltung tätig, dann gab er sein weltliches Leben auf, wurde zum Priester geweiht und schließlich Ambrosius' Nachfolger als Bischof von Saintes. Er ließ die zerstörte Kathedrale wieder aufbauen. Legenden zufolge erreichte er bei Westgotenkönig Theoderich I. in Toulouse Steuerbefreiungen, zudem befreite er demnach seine Stadt von einer Invasion der Sachsen.

Vivianus wurde in der Kathedrale in Saintes bestattet, sein Grab zog Scharen von Pilgern an. Einige Reliquien wurden nach Figeac bei Cahors, andere nach Rouen gebracht. Über Vivianus berichtete Gregor von Tours.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Vivianus von Saintes

Wikipedia: Artikel über Vivianus von Saintes

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Patricius von Bayeux
Antonius heiligen Germanus
Cisinandus
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 31.01.2022

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://catholicsaints.info/saint-vivian-of-saintes - abgerufen am 29.01.2022
• http://www.saint-dicton.com/0828.html - abgerufen am 29.01.2022
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/67825 - abgerufen am 29.01.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.