Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Waltfrid, Therasia und Rotfrid

für W. auch: Waldefridus, Walfridus
für R. auch: Radfridus

Gedenktag katholisch: 3. Dezember

Name bedeutet: W: der friedlich Waltende (althochdt.)
T: von der Insel Thera (der heutigen Insel Santorin) stammend (griech.)
R: der friedliche Starke (althochdt.)

Märtyrer
um 1040 in Bedum bei Groningen in den Niederlanden


Waltfrid und sein Sohn Rotfrid zeichneten sich aus durch frommes Leben und Werke der Nächstenliebe. Waltfrid sorgte für ein Rechtssystem in der Gemeinde und begann mit der Verstärkung des Hochwasserschutzes. Beim Einfall der Normannen wurden sie in Bedum getötet.

Über dem Grab von Waltfrid und Rotfrid wurde die Waltfrid geweihte Kirche erbaut. Dort wurde wohl auch Therasia bestattet, die Frau von Waltfrid und Mutter von Rotfrid. Die Legende erzählt von Wundern aller Art, die an ihrem Grab geschahen, Bedum wurde zu einem der bedeutendsten Wallfahrtsorte in den nördlichen Niederlanden.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Waltfrid, Therasia und Rotfrid

Wikipedia: Artikel über Waltfrid, Therasia und Rotfrid

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Petrus von Atroa
Acheolus
Johannes Baptist Triquerie


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 09.08.2019

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://nl.wikipedia.org/wiki/Walfridus

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.