Ökumenisches Heiligenlexikon

Wodoel

auch: Votus, Vodoald, Vodalus
französische Namen: Voué, Voel
Beiname der Gesegnete

1 Gedenktag katholisch: 5. Februar

Name bedeutet: ?

Priester, Einsiedler, Glaubensbote, Rekluse
* in Irland
um 725 (?) in Soissons in Frankreich


Vodoald kam der rein legendären Lebensgeschichte zufolge zusammen mit seinem Gesinnungs- und Altersgenossen Magnebertus nach Soissons; sie lebten dann als fromme und bußfertige Reklusen in einem Turm nahe des um 662 gegründeten damaligen Klosters Notre Dame. Als die Äbtissin dieses Klosters ihn - fälschlich - des Diebstahls bezichtigte, zog er weiter und kam erst nach neun Jahren wieder in seine Zelle zurück. Der Teufel, der schon den Verdacht angezettelt hatte, setzte nun diese Zelle in Brand, aber Vodoald wurde von seinem Schutzengel auf eine Insel des Soissons umfließenden Flusses Aisne in Sicherheit gebracht. Als es dem Teufel gelang, dass jeder dreizehnte Mensch, der die vor der Kirche St-Pierre-au-Parvis vorbei führende Rue du Mont Revers beging, ihm verfiel, ordnete Vodoald ein großes Fasten an und ließ dann eine Prozession durch die Straße veranstalten, in die er sich selbst als der Dreizehnte einreihte; als der Teufel sich nun seiner bemächtigen wollte, vertrieb er ihn.

Als Reliquien von Vodoald wurden seine Kapuze und sein Reisestock verehrt; diese habe er von einem Engel erhalten, ihnen wurde die Kraft zugeschrieben, Brände zu löschen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Wodoel

Wikipedia: Artikel über Wodoel

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Athanasia von Ägina
Johannes Baptist Con
Digain
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 03.02.2024

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://nominis.cef.fr/contenus/saint/5624/Saint-Voue.html - abgerufen am 30.12.2023
• https://nominis.cef.fr/contenus/calendrier-liturgique-diocesain-soissons.pdf - abgerufen am 30.12.2023

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:


Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.