Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Zoë

Gedenktag katholisch: 2. Mai

Gedenktag orthodox: 2. Mai

Gedenktag armenisch: 2. Mai

Name bedeutet: die Lebendige (griech.)

Märtyrerin
† um 127 in Attalia in Pamphylien, heute Antalya in der Türkei (?)


Als Zoë sich weigerte, heidnischen Göttern zu opfern, wurde sie der Legende nach mit ihrem Ehemann Hesperos (Exsuperius) und den zwei Söhnen Kyriakos und Theodoulos unter Kaiser Hadrian lebendig verbrannt.

Die armenische Kirche datiert das Martyrium der Familie ebenfalls auf die Zeit von Kaiser Hadrian, der von 76 bis 138 römischer Kaiser war, lokalisiert es aber in Byzanz - dem heutigen Ístanbul.

In Konstantinopel wurde eine unter Kaiser Justinian I. erbaute Kirche nach Zoë benannt.

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Zoë

Wikipedia: Artikel über Zoë

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Theopistus
Synkletike
Alois Andritzki


  2   ?   0   0 Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 27.11.2014
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 10. Herder, Freiburg im Breisgau 2001