Ökumenisches Heiligenlexikon

Abban von Magheranoidhe

auch: Abbán, Abán, Eibbán, Moaba, Moabba, Abbanus
auch: von Kill-Abban

Gedenktag katholisch: 16. März

Gedenktag orthodox: 16. März

Glaubensbote in Wexford, Abt in Magheranoidhe
16. März 620 (?)


Abban war der Neffe von Ibar und der Sohn von Cormac, dem König von Leinster. Im Alter von zwölf Jahren kam er zu Ibar in dessen Kloster auf der damaligen Insel Begerin bei Wexford und zusammen unternahmen sie auch eine Pilgerreise nach Rom. Abban gründete dann viele Kirchen, darunter die Kirche in Ballyvourney und zudem das später nach ihm Kill-Abban genannte Kloster in Ardlisse / Ard Lios - dem heutigen Arles - in der Grafschaft Laois und sein Haupt-Kloster, dem er als Abt vorstand, in Magheranoidhe - dem heutigen Adamstown.

Die sehr viel später verfasste Lebensgeschichte berichtet typisch irische Wundermotive und zeichnet Abban als Beschützer der Seefahrer. In vielem wird seine Lebensgeschichte mit der von Abban von New Ross verwechselt, so auch bei der Gründung des Klosters Ros-Mhic-Treoin - dem heutigen New Ross in Wexford.

Catholic Encyclopedia





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Abban von Magheranoidhe

Wikipedia: Artikel über Abban von Magheranoidhe

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Heinrich00
Demetrius Honorius
Eulalia von Barcelona
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 02.07.2022

Quellen:
• http://www.newadvent.org/cathen/01006f.htm - abgerufen am 02.07.2022
• http://www.catholic-forum.com/saints/saintag1.htm
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 1. Herder, Freiburg im Breisgau 1993
• https://www.katolsk.no/biografier/historisk/amaghera - abgerufen am 02.07.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.