Ökumenisches Heiligenlexikon

Abimelech von Gerar

hebräischer Name:

Gedenktag katholisch: 4. November

Gedenktag orthodox: 4. November

Name bedeutet: mein Vater ist König (hebr.)

König von Gerar / der Philister
* in Gerar, heute abgegangener Ort bei Mlilot in Israel
daselbst/p>


Von Abimelech wird sowohl in der Erzählung über Abraham in 1. Mose 20 - 21 wie auch in der über Isaak in 1. Mose 26 berichtet - in der ersteren wird er König von Gerar, in der zweiten König der Philister genannt. Beide Male zogen die Stammväter mit ihren Frauen - also mit Sara bzw. mit Rebekka - während einer Hungersnot nach Süden ins Herrschaftsgebiet von Abimelech und gaben ihre Frauen als ihre Schwestern aus. Abimelech erkannte jedesmal die Lügen - beim ersten Mal durch ein göttliches Traumgesicht - und ließ die Frauen unberührt, erwies sich den Fremden gegenüber sehr großzügig und schloss beide Male einen Bund mit ihnen. Sowohl Abraham wie Isaak konnten dort auch Brunnen bauen, Isaak den von Beerscheba.

Die Erzählungen des Aufenthaltes von Abraham sowie von Isaak bei dem großzügigen und friedliebenden Abimelech entstanden wohl, um das Verhältnisses des Gottesvolkes zu anderen Völkern und das Wirken Gottes auch bei anderen Völker zu veranschaulichen: nicht Ausgrenzung und Ablehnung ist das, was Gott will, sondern freundlicher Umgang mit Fremden, denn auch dort wirkt Gott; gleichwohl ist eine Assimilation an die fremde Kultur nur begrenzt denkbar, das Verbot einer Mischehe mit ihnen bleibt in Kraft.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Abimelech von Gerar

Wikipedia: Artikel über Abimelech von Gerar

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Bertha die Heilige
Emer Emer
Eusebios von Samosata


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 01.04.2020

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• de.wikipedia.org/wiki/Abimelech

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.