Ökumenisches Heiligenlexikon

Adelhard von Anhausen

Gedenktag katholisch: 1. November

Name bedeutet: durch Adel stark (althochdt.)

Einsiedler
im 10. Jahrhundert in Oberschönenfeld bei Augsburg in Bayern


Eine Sage erzählt, dass Graf Mangold, der auf einer Burg in Anhausen wohnte, sich bei der Jagd im Wald verirrte und dabei einen Einsiedler traf, der in einer hölzernen Klause wohnte. Im Gespräch erfuhr er, dass dieser Adelhard ein tot geglaubter Vorfahre von ihm, war, der als Einsiedler büßen wolle. Nach dessen Tod ließ der Graf an der Stelle der Einsiedelei eine Kapelle errichten, an der sich dann um 1186 Beginen niederließen, die 1211 an die Stelle des heutigen Klosters Oberschönenfeld umzogen, das vor 1248 Zisterzienserinnenkloster wurde.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Adelhard von Anhausen

Wikipedia: Artikel über Adelhard von Anhausen

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Enimia
Athanasios III Patelaros
Anastasios von Nafplio


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 11.04.2020

Quellen:
• https://de.wikipedia.org/wiki/Anhausen_(Diedorf)
• https://abteioberschoenenfeld.de/geschichte-unserer-abtei/

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.