Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Apronian der Scharfrichter

Gedenktag katholisch: 2. Februar

Name bedeutet: der Bekehrte (latein.)

Märtyrer
2. November um 304 an der Via Salaria in Rom


Apronian war der Überlieferung zufolge Heide und Scharfrichter in der Zeit der Verfolgungen unter Kaiser Diokletian. Vom Präfekten Laodicius erhielt er den Befehl, ihm Sisinnius vorzuführen. Als er den Befehl ausführte, hörte Apronian eine Stimme vom Himmel mit dem Bibelwort aus Matthäusevangelium 25, 34: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, empfangt als Erbe das Reich, das euch bereitet ist von Grundlegung der Welt an. Daraufhin warf er sich Sisinius zu Füßen, bat ihn um die Taufe, die er erhielt, ging mit diesem zum Präfekten und bekannte sich als Christ, worauf er zum Tod verurteilt und dann enthauptet wurde.

Apronian wurde bei der KalenderreformNach Abschluss und im Auftrag des => 2. Vatikanischen Konzils wurde im Jahr 1969 eine Liturgiereform in der römisch-katholischen Kirche durchgeführt; in diesem Rahmen wurden auch Änderungen im Römischen Generalkalender vorgenommen; der erneuerte wurde mit dem 1. Januar 1970 in Kraft gesetzt. wegen Zweifel an seiner Historizität aus dem Martyrologium Romanum gestrichen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Apronian der Scharfrichter

Wikipedia: Artikel über Apronian der Scharfrichter

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Quiriacus
Marius von Orleans
Jakobus von Catalagirone


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 23.12.2018

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.