Ökumenisches Heiligenlexikon

Aurelius Cassiodorus

vollständiger Name: Flavius Magnus Aurelius Cassiodorus

1 Gedenktag katholisch: 25. September

Name bedeutet: A: der Goldene (latein.)
C: ?

Senator, Schriftsteller
* um 485 in Scylaceum, heute Squillace bei Catanzaro in Italien
25. September um 580 in Scylaceum in Italien


Aus: Gesta Theodorici, Handschrift von 1176/1177
Aus: Gesta Theodorici, Handschrift von 1176/1177

Aurelius Cassiodorus war Sohn einer alten und hochangesehenen Senatorenfamilie, die es zu beträchtlichem Reichtum gebracht hatte. Noch recht jung wurde er 507 Beamter im italischen Ostgotenreich unter König Theoderich dem Großen, verantwortlich für die Abfassung der amtlichen Schreiben, und 523 Oberaufseher der Hofbeamten. Nach Theoderichs Tod 526 leitete er unter dessen Enkel und Nachfolger Athalarich und dann nach dessen frühem Tod 534 unter der Regentschaft von dessen Mutter Amalasuntha die Zivilverwaltung Italiens. Um 540 zog er sich von den Staatsgeschäften zurück, ging nach Ravenna und nach Konstantinopel - dem heutigen Ístanbul - und wollte dann in Rom eine christliche theologische Hochschule nach dem Vorbild der Schule von Nisibis - dem heutigen Nusaybin – gründen, was sich infolge der Kriegswirren zerschlug. Nachdem Italien ab 554 wieder der kaiserlichen Herrschaft unterstellt war, gründete Cassiodorus um 555 auf väterlichem Erbe in Squillace nahe der späteren - inzwischen in Ausgrabungen zu sehenden - Kirche San Martino das Bildungsinstitut und Kloster Vivarium. Er selbst war aber offenbar nicht Mönch oder Abt seines Klosters.

Cassiodorus' Bestreben war die Verständigung zwischen heidnischer und christlicher Kultur sowie zwischen westlicher und östlicher Zivilisation. Sein Rückzug aus dem politischen Leben beruhte auch auf der Erkenntnis, dass dies eine Illusion war. In Vivarium bestand seine herausragende Leistung darin, dass er durch die Arbeit der Schreibstube bedeutendes Schrifttum und Bildungsgut der Antike erhielt. Es gab die Heiligen Schriften, Hunderte von religiösen Büchern, Werke über Kosmographie, Philosophie, Landwirtschaft und Medizin. Cassiodorus gilt zudem als Schöpfer der christlichen mittelalterlichen Studienordnung und der mittelalterlichen Pädagogik. Er verfasste zahlreiche Schriften, darunter eine knappe Weltchronik, eine Sammlung von administrative Schreiben des Ostgotenreiches, eine theologische Auslegung der Psalmen, Anleitungen zum Studium der Bibel, Schriften zur Grammatik und Orthographie und zur Musiktheorie. Verloren ist seine Geschichte der Goten in zwölf Büchern, die er im Auftrag der Könige verfasst hatte.

Das Erzbistum Catanzaro-Squillace leitete den Seligsprechungsprozess für Cassiodorus ein, der 2021 auf diözesaner Ebene abgeschlossen wurde.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Aurelius Cassiodorus

Wikipedia: Artikel über Aurelius Cassiodorus

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Johannes von Rila
Grwst von Wales
Johannes von Navarra
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 14.08.2023

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• https://de.wikipedia.org/wiki/Cassiodor - abgerufen am 14.08.2023
• http://www.turismoincalabria.it/itinerario.asp?itinerario=le-vasche-di-cassiodoro-e-il-vivarium - abgerufen am 14.08.2023

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:


Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.