Ökumenisches Heiligenlexikon

Barbatus von Benevent

1 Gedenktag katholisch: 19. Februar
Übertragung der Gebeine: 27. Mai

Bischof von Benevent
* um 612 in Castelvenere bei Benevent in Italien
19. Februar 682 in Benevent in Italien


Statue vor der Pfarrkirche in Castelvenere
Statue vor der Pfarrkirche in Castelvenere

Barbatus wurde - wohl 663 - der fünfte Bischof von Benevent. 680 nahm er an der SynodeSynode (altgriech. für „Zusammenkunft”) bezeichnet eine Versammlung in kirchlichen Angelegenheiten. In der alten Kirche wurden „Konzil” und „Synode” synonym gebraucht. In der römisch-katholischen Kirche sind Synoden Bischofsversammlungen zu bestimmten Themen, aber mit geringerem Rang als Konzile. In evangelischen Kirchen werden nur die altkirchlichen Versammlungen als Konzile, die neuzeitlichen Versammlungen als Synode bezeichnet. in Rom teil. Er soll entscheidend beteiligt gewesen sein an der Bekehrung der Langobarden und ihres Herzogs Romuald. An der Stelle außerhalb der Stadt, wo der uralte, dem germanischen Gott Odin geweihte Walnussbaum stand, der für die Langobarden ein Heiligtum war, ließ er die ehemalige Kirche S. Maria in Voto errichten - an deren Stelle steht heute eine private Villa. Barbatus erreichte die Eingliederung des Michaelsheiligtums Monte Sant'Angelo auf dem Gargano in sein Bistum.

Reliquien von Barbatus kamen ins Kloster Monte Vergine bei Avellino, andere wurden 1687 durch den Erzbischof der Stadt und Kardinal Orsini - dem späteren Papst Benedikt XIII. in der Kathedrale in Benevent beigesetzt.

Patron von Benevent

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Barbatus von Benevent

Wikipedia: Artikel über Barbatus von Benevent

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Marinus Blanes Giner
Makwolocus
Quintus Simplicius Gefährten
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 29.04.2023

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 1. Herder, Freiburg im Breisgau 1993
• https://it.wikipedia.org/wiki/Barbato_di_Benevento - abgerufen am 22.04.2023
• https://www.archiviodistatobenevento.beniculturali.it/risorse_digitali/CatastoGregoriano/CatastoGregoriano/HTML/Mappe_Toponimi_QS.html und https://www.archiviodistatobenevento.beniculturali.it/risorse_digitali/CatastoGregoriano/CatastoGregoriano/HTML/BN13_07.html - abgerufen am 22.04.2023

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:


Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.