Ökumenisches Heiligenlexikon

Bernhard von Parma

italienischer Name: Bernardo

1 Gedenktag katholisch: 4. Dezember

Name bedeutet: der Bärenstarke (althochdt.)

Mönch, Bischof von Parma
* um 1060 in Florenz in Italien
4. Dezember 1133 in Parma in Italien


Altarbild in der Klosterkirche Vallombrosa
Altarbild: Bernhards Gefangennahme, in der Klosterkirche Vallombrosa

Bernhard, Sohn des adligen Grundbesitzers Bruno degli Uberti, verzichtete auf sein Erbe und trat 1085 in seiner Heimatstadt ins Kloster der Vallombrosaner an der Kirche San Salvi ein. Er wurde bald schon - wohl 1089 Abt seines Klosters und 1099 Generalabt der Vallombrosaner; unter Bernhards Führung breitete sich der Orden von der Toskana in die Emilia und in die Lombardei aus. Als Gesandter des Papstes wurde Bernhard an den Hof von Mathilde in der Burg Canossa gesandt und er bewog sie, 1102 ihre Besitztümer dem Vatikan zu überschreiben. 1099 auch zum Kardinal ernannt, förderte er als Beauftragter von Papst Paschalis II. die Kirchenreform in vielen Städten Oberitaliens. Als er 1104 in der Kathedrale der Stadt Parma - die zuvor den Gegenpäpsten Honorius II. und Clemens III. unterstanden hatte - predigte, wurde er gefangengenommen und erst wieder freigelassen, nachdem sich Mathilde von Canossa für ihn eingesetzt hatte. Anlässlich der Einweihung der neuen Kathedrale ernannte Papst Paschalis II. Bernhard 1106 zum Bischof von Parma; Parma wurde unter seiner Leitung zum Zentrum der Reformbewegung.

Für die Kongregation der Vallombrosaner erwirkte Bernhard 1124 den Schutz von Kaiser Heinrich V. Nach der Wahl von Papst Innozenz II. und der des Gegenpapstes Anaklet II. 1130 unterstützte Bernhard den rechtmäßigen Papst. Im Investiturstreit nahm Bernhard eine mittlere Position ein, dennoch wurde er zusammen mit dem Papst von Heinrich V. gefangen genommen. Bernhard versuchte weiterhin zu vermitteln; als er schon krank war, empfing er 1133 in Verona Kaiser Lothar III., der zur Krönung nach Rom zog.

Bernhards Grab, 1544 in der Krypta der Kathedrale in Parma
Bernhards Grab, 1544 in der Krypta der Kathedrale in Parma

Bernhard wurde bei den Vallombrosanern schon im 12. Jahrhundert verehrt; sein Grab ist in der Kathedrale in Parma, Reliquien liegen auch im Kloster Vallombrosa und der Kirche Santa Trinita in Florenz.

Kanonisation: Schon sechs Jahre nach seinem Tod wurde Bernhard von seinem Nachfolger, Bischof Lanfrancus, 1139 kanonisiert.

Martyrologium Romanum Flori-Legium

Die Burg Canossa ist täglich außer montags von 10 Uhr bis 16 Uhr, samstags und sonntags bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt beträgt - einschließlich des Museums - 4 €. (2023)
Die Kathedrale in Parma ist täglich von 7.30 Uhr bis 12 Uhr und von 15 Uhr bis 19.30 Uhr geöffnet. (2023)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Bernhard von Parma

Wikipedia: Artikel über Bernhard von Parma

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Moritz Bräuninger
Maurus
Munis von Forgnai
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 20.04.2023

Quellen:
• Charlotte Bretscher-Gisinger, Thomas Meier (Hg.): Lexikon des Mittelalters. CD-ROM-Ausgabe J.B. Metzler, Stuttgart / Weimar 2000
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 2. Herder, Freiburg im Breisgau 1994
• https://www.die-tagespost.de/kirche/heilige/hl-bernardo-degli-uberti-art-234048 - abgerufen am 20.12.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: