Ökumenisches Heiligenlexikon

Castrensis und Gefährten

italienischer Name: Castrese, Castrense

Gedenktag katholisch: 11. Februar

Name bedeutet: der Einheimische (latein.)

Bischof in Afrika, Bekenner
* in der römischen Provinz Africa proconsularis, etwa dem heutigen Tunesien
11. Februar um 450 in Sessa Aurunca bei Caserta in Italien


Castrensis war der Überlieferung zufolge Bischof in der römischen Provinz Africa proconsularis. In der Christenverfolgung durch die Vandalen wurde er der Überlieferung zufolge 439 mit mehreren anderen - darunter Priscus - entkleidet auf ein morsches Schiff gesetzt und kam durch glückliche Fügung auf demselben nach Kampanien, wo er noch eine Weile lebte - nach mancher Überlieferung als Bischof von Sessa Aurunca. Als er sein Ende nahen fühlte, stieg er demnach in sein Grab und starb.

Mit Castrensis, Priscus und Tammarus werden als in der Verfolgung durch die Vandalen aus Africa proconsularis Vertriebene und in Italien Gelandete auch die Priester - oder Bischöfe - Rosius, Heraclius, Secundinus, Adjutor, Marcus, Augustus, Elpidius, Canion und Vindonius genannt.

Gelegentlich wird Castrensis mit dem Namen Castro auch als früher Bischof von Capua - also dem heutigen Santa Maria Capua Vetere - und Nachfolger von Priscus bezeichnet, der demnach im 1. Jahrhundert als Märtyrer starb, aber dies ist rein legendär, er fehlt deshalb auch in der Bischofsliste der Stadt.

Patron von Monreale auf Sizilien





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Castrensis und Gefährten

Wikipedia: Artikel über Castrensis und Gefährten

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Ida von Boulogne
Leopardus von Osimo
Zimius
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 31.08.2022

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• https://it.wikipedia.org/wiki/Castrese_di_Sessa - abgerufen am 31.08.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.