Ökumenisches Heiligenlexikon

Crispus von Korinth

Gedenktag katholisch: 4. Oktober

Gedenktag orthodox: 8. Dezember

Name bedeutet: der Kraushaarige (latein.)

Konvertit, Bischof von Ägina (?), Märtyrer (?)
80im 1. Jahrhundert in Korinth in Griechenland


Süd-Stoa und Apollo-Tempel in den Ausgrabungen von Korinth mit Blick auf die Festung Akro-Korinth
Süd-Stoa und Apollo-Tempel in den Ausgrabungen von Korinth

Crispus war der Vorsteher der Synagoge in Korinth, ein angesehener und vermögender Mann. Von Paulus wurde er laut Apostelgeschichte 18, 8 und 1. Korintherbrief 1, 14 vom christlichen Glauben überzeugt und zusammen mit seiner Familie und seinen Sklaven getauft.

Die Überlieferung lässt ihn dann Bischof auf der Insel Ägina werden 1 und als Märtyrer sterben.

1 Die heutige Metropolitankirche in Ägina auf Ägina wurde 1820 erbaut. Zu Crispus' Zeit war die Inselhauptstadt noch Ägina, bevor diese ab 896 wegen der Piratenüberfälle nach Paliochóra ins Inselinnere verlegt wurde; dort sei ihm eine der früher 365 Kirchen geweiht gewesen.

Die Ausgrabungen von Korinth mit dem Museum sind täglich von 8 Uhr bis 20 Uhr - im Winter etwas kürzer Uhr - geöffnet, der Eintritt beträgt 8 €. (2019)
Die Metropolitankirche in Ägina ist täglich von 10 Uhr bis 13 Uhr und von 17 Uhr bis 20 Uhr - sonntags nur vormittags - geöffnet. (2019)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Crispus von Korinth

Wikipedia: Artikel über Crispus von Korinth

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Abban von New Ross
Petrus von Damaskus
Emma von Lesum
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 05.06.2019

Quellen:
• Wilhelm Pratscher. In: Friedrich-Wilhelm Bautz †, Traugott Bautz † (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. IV, Herzberg 1992
• http://www.imhydra.gr/TopicAgiologyAgKrispos.htm

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.