Ökumenisches Heiligenlexikon

Dan

hebräischer Name: דָּן

1 Gedenktag katholisch: 19. Dezember

Name bedeutet: der Recht schaffende (hebr.)

Stammvater des Volkes Israel
* in Harran in der Türkei
um 1650 v. Chr. bei Nazaret in Israel


Dan war der fünfte Sohn von Jakob, den er mit Bilha, der Magd von Rahel zeugte. Bei der Landnahme erhielt Dan als letzter der 12 Stämme sein Gebiet im Westen Israels rund um Jaffa - dem heutigen Ortsteil von Tel Aviv. Weil er das Gebiet nie ganz erobern konnte und aufgrund der Bedrängung durch die Philister siedelte der Stamm dann in den äußersten Norden Israels um, wo er die Stadt Lajisch eroberte und in Dan - die heutigen Ruinen Tel Dan - umbenannte. Als die Assyrer das Nordreich 732 v. Chr. einnahemen, gerieten die Einwohner Dans in deren Gefangenschaft.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Dan

Wikipedia: Artikel über Dan

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Petrus heiligen Andreas
Joseph Cho Yun ho
Zamas von Bologna
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 02.01.2024

Quellen:

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: