Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Erastus von Korinth

auch: Herastos

Gedenktag katholisch: 26. Juli

Gedenktag orthodox: 10. November, 4. Januar

Gedenktag armenisch: 10. November

Gedenktag syrisch-orthodox: 4. Januar

Name bedeutet: der Geliebte (griech.)

Mitarbeiter von Paulus, Bischof von Philippi (?) oder Caesarea Philippi (?), Märtyrer (?)
* in Korinth in Griechenland
im 1. Jahrhundert daselbst (?)


Erastus war städtische Verwaltungsbeamter in Korinth und wurde durch Paulus zum Christentum bekehrt (Römerbrief 16, 23). Er ging dann mit Paulus nach Ephesus - den heutigen Ruinen bei Selçuk - und von dort in dessen Auftrag mit Timotheus nach Makedonien (Apostelgeschichte 19, 22).

Nach dem 2. Timotheusbrief (4, 20) kehrte Erastus wieder nach Korinth zurück. In der Überlieferung der Westkirche wurde er dann Bischof von Philippi - den heutigen Ruinen bei Krinides; dort habe er viele Menschen zum Glauben geführt und sei als Märtyrer gestorben. In der Überlieferung der Orthodoxen Kirchen, die ihn wie die Armenische Kirche als einen der 70 Jünger Jesu verehren, wurde er dagegen Schatzmeister der Kirche in Jerusalem und dann Bischof von Caesarea Philippi - dem heutigen Banyas in Palästina -, wo er sein Leben friedlich beschloss.

Erastus gilt als einer der 70/72 Jünger Jesu.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Erastus von Korinth

Wikipedia: Artikel über Erastus von Korinth

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Bachylus I von Messina
Dionysius a Navitate Domini
Demetrius von Gap


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 30.12.2018

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.