Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Ethenea und Fidelmia

für Ethenea auch: Ethna, Eithne, Ethenia, Ethnea
für Fidelmia auch: Fedelma

Gedenktag katholisch: 11. Januar

Name bedeutet: E: die Ewige (latein. - irisch)
F: die Glückliche (latein. - irisch)

Nonnen
* Connacht in Irland
† 433 daselbst


Ethenea und Fidelmia waren der Überlieferung zufolge Töchter des Königs Laoghaire von Connacht und die ersten beiden, die Patrick von Irland taufte. Sie bekamen von ihm den Schleier als Nonnen und vor ihrem Tod die EucharistieDie Eucharistie - von griechisch „ευχαριστειν, Dank sagen” - vergegenwärtigt das heilvolle Sterben Jesu Christi. Die Römisch-Katholische, die Orthodoxe und die Anglikanische Kirche nennen diese Mahlfeier im Anschluss an 1. Korintherbrief 11, 24 Eucharistie, die Evangelischen Kirchen sprechen von „Abendmahl” im Anschluss an Markusevangelium 14, 17 und 1. Korintherbrief 11, 23..

Erzählt wird, dass die beiden jungen Mädchen wie jeden Tag frühmorgens zum Baden an eine Stelle nahe des Palastes gingen, an der um diese Zeit nie ein Mensch sich aufhielt; aber an diesem Tag hörten sie Stimmen in fremder Sprache und Gesang, schön wie der der Vögel, und sahen Zelte nahe des Badeplatzes: Es war Patrick mit seinen Gefährten, die die lateinische Messe lasen. Ethenea, die ältere der beiden, sprach ihn an und die Schwestern wollten immer mehr über Gott und Jesus Christus wissen, schließlich begehrten sie die Taufe, die Patrick an der Badestelle vollzog. Nun begehrten sie, Gott sehen zu können; Patrick erklärte ihnen, dass sie damit noch zu warten hätten: sie seien jung, Gott könne man erst nach dem Tod sehen, also werde es dauern. Unterdessen bereitete er die EucharistieDie Eucharistie - von griechisch „ευχαριστειν, Dank sagen” - vergegenwärtigt das heilvolle Sterben Jesu Christi. Die Römisch-Katholische, die Orthodoxe und die Anglikanische Kirche nennen diese Mahlfeier im Anschluss an 1. Korintherbrief 11, 24 Eucharistie, die Evangelischen Kirchen sprechen von „Abendmahl” im Anschluss an Markusevangelium 14, 17 und 1. Korintherbrief 11, 23. für die Neugetauften vor; es schien, als ob dabei auch der Fluss und der Wald das Gotteslob singen. Der jüngste von Patricks Gefährten schlug die Glocke, Patrick reichte die Kommunion, die Mädchen schauten so glücklich und waren so schön, als wären sie Engel, und dann starben selig sie ob ihres übergroßen Verlangens nach Jesus.

Der legendäre König Laoghaire ist der englische König Lear, bekannt durch die Tragödie von William Shakespeare. Demnach war er von Herrschsucht und Eitelkeit geblendet, was ihn dazu verleitete, die Zuneigung und Bescheidenheit seiner jüngsten Tochter zu verkennen und sie bei der Verteilung seines Erbes sehr ungerecht zu behandeln - was letztlich zu seinem Untergang führte.

Über dem Grab von Ethenea und Fidelmia wurde eine Kirche errichtet, ihre Gebeine wurden in die Kathedrale nach Armagh in Nordirland übertragen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Ethenea und Fidelmia

Wikipedia: Artikel über Ethenea und Fidelmia

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Julianus Maunoir
Jolenda von Pleine Selve
Nektarios von Konstantinopel


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 07.04.2016

Quellen:
• Brian Starr: Ascent of The Saints. 2008
• http://www.catholic.org/saints/saint.php?saint_id=3202
• http://catholicsaints.info/tag/name-ethenea/
• http://celticsaints.org/2011/0111c.html

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.