Ökumenisches Heiligenlexikon

Eusebia Palomino Yenes

1 Gedenktag katholisch: 10. Februar
gebotener Gedenktag bei den Mariahilfschwestern, nicht gebotener Gedenktag im Bistum Huelva und bei den Salesianern Don Boscos: 9. Februar

Name bedeutet: die Gottesfürchtige (griech.)

Ordensfrau
* 15. Dezember 1899 in Cantalpino bei Salamanca in Spanien
10. Februar 1935 in Valverde del Camino bei Huelva in Spanien


Eusebia Palomino Yenes
Eusebia Palomino Yenes

Eusebia Palomino Yenes war eine Tochter des Landarbeiters Agustín Palomino und der Hausfrau Juana Yenes de Villaflores. Schon als Kind arbeitete sie auf den Feldern und im Winter ging sie in die Stadt, um zu betteln. Im Alter von zwölf Jahren zog sie zusammen mit ihrer älteren Schwester Dolores nach Salamanca, wo sie als Kindermädchen arbeitete. Dort besuchte sie das Oratorium der Salesianer Don Boscos, die dann um ihre Mitarbeit baten; sie wirkte als Helferin im Haus und in der Küche; einem Ordenseintritt stand ihre Armut und Analphabetentum entgegen, bis sie auf Fürsprache des Generalinspekteur 1922 doch aufgenommen wurde und dann im Ordenshaus in Valverde del Camino arbeitete, wo sie auch Mädchengruppen betreute. Im August 1932 verschlimmerte sich ihr Asthmaleiden, zudem traten weitere Schmerzen und Krankheiten auf. Überliefert ist, dass Eusebia den kurz nach ihrem Tod beginnenden Spanischen Bürgerkrieg vorhersagte.

Kanonisation: Eusebia Palomino Yenes wurde am 25. April 2004 von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Eusebia Palomino Yenes

Wikipedia: Artikel über Eusebia Palomino Yenes

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Johannes Festus
Timotheus I von Alexandria
Hagar
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 28.02.2024

Quellen:
• https://es.wikipedia.org/wiki/Eusebia_Palomino_Yenes - abgerufen am 26.02.2024
• https://diocesisdehuelva.es/quienes-somos/santoral - abgerufen am 26.02.2024

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: