Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Fausta von Fezensac

auch: von Armagnac

Gedenktag katholisch: 4. Januar

Name bedeutet: die Glücksbringerin (latein.)

Märtyrerin
† im 4. Jahrhundert in Fezensac, heute Vic-Fezensac (?) in Frankreich


Fausta erlitt nach einen gallischen Martyrologium den Kreuzestod, wohl in Fezensac.

Die zu Fausta Andenken erbaute Basilika haben die Normannen niedergebrannt. Nach einiger Zeit fand ein Mönch unter der Asche die Gebeine der Heiligen wieder, sie wurden dann 1247 im Zisterzienserordenkloster Solignac beigesetzt. Nach Fausta ist das kleine Dorf Ste-Fauste bei Bourges benannt.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Fausta von Fezensac

Wikipedia: Artikel über Fausta von Fezensac

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Hadwin von Le Mans
Heinrich König
Modoaldus von Trier


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 04.02.2016

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861
• http://www.katolsk.no/biografier/historisk/farmagna

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.