Ökumenisches Heiligenlexikon

Florentius Dumontet de Cardaillac

französischer Name: Florent

Gedenktag katholisch: 5. September

Name bedeutet: der Blühende (latein.)

Priester, Märtyrer
* 8. Februar 1749 in St-Méard bei Limoges in Frankreich
5. September 1794 in Rochefort in Frankreich


Florentius wurde Priester, Kanoniker, Generalvikar in Castres bei Albi und HofkaplanEin Kaplan (von lateinisch capellanus, „der einer Hofkapelle zugeordnete Kleriker”) ist im deutschen Sprachraum ein römisch-katholischer Priester in den ersten Jahren nach seiner Weihe, der in der Regel noch einem erfahrenen Pfarrer unterstellt ist. In manchen Bistümern wird er Vikar genannt - dies ist die Bezeichnung des kanonischen Kirchenrechts von 1983 - in anderen Kooperator. bei Louis Stanislas Xaver von Frankreich, einem Bruder von König Ludwig XVI., der den Titel Graf der Provence führte und im Schloss in Versailles lebte. Schon vor der Französischen Revolution löste Florentius sich aus dem königlichen Umfeld. Als die Situation für den KlerusEin Kleriker ist in der orthodoxen, katholischen, anglikanischen und altkatholischen Kirche ein geweihter Amtsträger, der eine der drei Stufen des Weihesakraments - Diakon, Priester oder Bischof - empfangen hat. Im Unterschied zu den Klerikern bezeichnet man die anderen Gläubigen als Laien. Angehörige von Ordensgemeinschaften gelten, wenn sie nicht zu Priestern geweiht sind, als Laien und in der Orthodoxie als eigener geistlicher Stand. In den protestantischen Kirchen gibt es keine Unterscheidung von Klerus und Laien. problematisch wurde, versuchte er zunächst, kein Risiko einzugehen und ging zu seiner Mutter nach St-Méard. Da er sich weigerte, einen Eid auf die Zivilverfassung des Klerus zu leisten, wurde er gefangen genommen und auf das Gefangenenschiff Les Deux Associés nach Rochefort gebracht. Während an Bord des Schiffes Fleckfieber wütete, behandelte er seine Mitbrüder, die kränker waren als er, bis er selbst aus Erschöpfung und am Hunger starb.

Kanonisation: Florentius Dumontet de Cardaillac wurde am 1. Oktober 1995 zusammen mit seinen 63 bekannten Leidensgenossen durch Papst Johannes Paul II. seliggesprochen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Florentius Dumontet de Cardaillac

Wikipedia: Artikel über Florentius Dumontet de Cardaillac

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Ambrosius von St Maurice
Saturninus Severina
Felix und Gefährten
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 21.11.2022

Quellen:
• https://catholicsaints.info/blessed-florent-dumontet-de-cardaillac - abgerufen am 21.11.2022
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/69270 - abgerufen am 21.11.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.