Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Francisco Marto

Gedenktag katholisch: 4. April
in Portugal: 20. Februar

Name bedeutet: der Franke (latein.)

Seher
* 11. Juni 1908 in Aljustrel bei Fátima in Portugal
† 4. April 1919 daselbst


Francisco, fotografiert zur Zeit der Erscheinungen
Francisco, fotografiert zur Zeit der Erscheinungen

Francisco war eines der drei Kinder, denen 1917 das Geheimnis Unserer lieben Frauen in Fátima offenbart wurde. Mit ihm wurden seine Schwester Jacinta und seine Kusine Lucia de Jesus Zeuge der Engels-_und_Marien-Erscheinungen. Im Dezember 1918 erkrankte Francisco an der Spanischen Grippe, mehrere Monate litt er, bis er schließlich - am Tag nach dem Empfang der Erstkommunion auf dem Sterbebett - starb.

Gemälde über die geschichtlichen Ereignisse und die Botschaft von Fátima, in der Apsis der Basilika „Unserer Lieben Frau des Rosenkranzes” in Fatima
Gemälde über die geschichtlichen Ereignisse und die Botschaft von Fátima, in der Apsis der Basilika Unserer Lieben Frau des Rosenkranzes in Fátima

Kanonisation: Francisco wurde zusammen mit seiner Schwester Jacinta am 13. Mai 2000 von Papst Johannes Paul II. bei seiner Wallfahrt nach Fátima in Anwesenheit der 93-jährigen Lucia seliggesprochen; die Heiligsprechung erfolgte zusammen mit seiner Schwester Jacinta am 100. Jahrestag der ersten Erscheinung, dem 13. Mai 2017, durch Papst Franziskus, der dazu nach Fátima gekommen war..





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Francisco Marto

Wikipedia: Artikel über Francisco Marto

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Athenogenes von Sebaste
Ursicin von Disentis
Petrus Thomas


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 13.05.2017

Quellen:

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.