Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Fritz von Bodelschwingh jun.

eigentlich: Friedrich

Gedenktag evangelisch: 4. Januar

Name bedeutet: der Friedensreiche (althochdt.)

Pfarrer
* 14. August 1877 in Bethel bei Bielefeld in Nordrhein-Westfalen
† 4. Januar 1946 daselbst


Fritz von Bodelschwingh folgte seinem Vater Friedrich von Bodelschwingh in der Leitung der Von-Bodelschwinghschen Anstalten in Bethel bei Bielefeld. Er wurde 1933 von den Vertretern der Evangelischen Landeskirchen zum deutschen Reichsbischof gewählt, legte dieses Amt jedoch nieder, als von den Nationalsozialisten ein Staatskommissar für die evangelische Kirche in Preußen eingesetzt wurde, um die Kirche unter staatliche Aufsicht zu stellen. In Fragen der Euthanasie - der Tötung lebensunwerten Lebens, wie es die Nationalsozialisten nannten - wurde er entschiedener Gegner der Nationalsozialisten und rettete viele geistig und körperlich behinderte Bewohner Bethels vor der Ermordung durch den nationalsozialistischen Staat.

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Fritz von Bodelschwingh

Wikipedia: Artikel über Fritz von Bodelschwingh

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Sigrid
Xenia von Petersburg
Theodoulos


  0   ?   0   0 Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 13.11.2014
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.

Quellen:
• Microsoft Encarta 98 Enzyklopädie
• dtv-Lexikon, Bd. 2, München 1980