Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Fusca

kroatischer Name: Foška

Gedenktag katholisch: 13. Februar

Name bedeutet: die Braune (latein.)

Märtyrerin
* um 235 in Ravenna in Italien
† um 250 daselbst


Fresko in der Kirche in Vrsar
Fresko in der Kirche in Vrsar

Fusca wurde im Alter von erst 15 Jahren nach Folterungen in Ravenna enthauptet. Die Legende berichtet, wie sie in einem vornehmen heidnischen Elternhaus aufwuchs, aber von ihrer Amme Maura christlich erzogen wurde; als sie sich zusammen mit dieser taufen ließ, wurden beide in der Verfolgung unter Kaiser Decius enthauptet; ihr Vater förderte die Folterungen und die Hinrichtung.

Reliquien von Fusca kamen auf die Insel Torcello bei Venedig, wo man ihnen eine Kirche baute, andere nach Bologna. Eine im 6. Jahrhundert erbaute, ihr geweihte Kapelle steht in Sv. Foška bei Peroj in Istrien; diese wurde bekannt für Linderung und Heilung körperlicher Gebrechen. Tatsächlich kann man eine seltsame Strahlung im Bereich der Kirche und des Vorbaues feststellen.

Patronin gegen Kopfschmerzen, Rheuma und Arthritis

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Fusca (Foška)

Wikipedia: Artikel über Fusca (Foška)

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Vincentius Gefährten
Titus
Brendan von Birr


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 05.09.2015

Quellen:
• http://www.adriaforum.com/kroatien/169-kirchenraetsel-golubovo-kreuz-kirche-sv-foska-t39182-3/
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.