Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Gilbert von Neuffontaines

Gedenktag katholisch: 6. Juni
nicht gebotener Gedenktag im Prämonstratenserorden: 26. Oktober
Übertragung der Gebeine: 24. Oktober, 28. Oktober

Name bedeutet: der glänzende Spross (germanisch - althochdt.)

Klostergründer, erster Prior in Neuffontaines
* um 1076 in der Auvergne in Frankreich
† 6. Juni 1152 in Neuffontaines in der Auvergne in Frankreich (?)


Gilbert stammte aus dem Hochadel der Auvergne. Auf Anraten des Abtes Ornifius aus dem Prämonstratenserordenkloster Dilo - dem heutigen Arces-Dilo - nahm er am 2. Kreuzzug teil. Zurückgekehrt, gründete er um 1150 das Prämonstratenser-Frauenkloster Aubeterre-sur-Dronne, dessen erste Vorsteherin seine Frau Petronella (französisch: Perrenelle) und dann seine Tochter Pontia wurde, sowie das Herrenstift Neuffontaines, als dessen Prior er selbst wirkte. Das von ihm am Kloster errichtete Hospital wurde wegen der Wunder, die sich dort ereigneten, schnell bekannt; er selbst hatte die Gabe,, durch Handauflegen - vor allem Kinder - zu heilen. Gilbert starb, von seinen schweren Bußübungen und vieler Arbeit ausgezehrt.

Kanonisation: Die Approbation des Kultes erfolgte am 8. März 1728 durch Papst Benedikt XIII.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Gilbert von Neuffontaines

Wikipedia: Artikel über Gilbert von Neuffontaines

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Bernadette Soubirous Marie Bernard
Zdenka Cecilia Schelingova
Athanasius von Sorrent


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 11.07.2016

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Friedrich-Wilhelm Bautz. In: Friedrich-Wilhelm Bautz (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. II, Hamm 1990
• Pater Dr. Gabriel Wolf OPraem, Generalpostulator des Prämonstratenserordens in Rom, E-Mail vom 6. September 2013

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.