Ökumenisches Heiligenlexikon

Hugh Taylor

auch: Huge

Gedenktag katholisch: 26. November

Name bedeutet: der Denker (althochdt.)

Priester, Märtyrer
* in Durham in England
25. November 1585 in York in England


Hugh Taylor kam 1582 ans Kolleg nach Reims, wurde dort zum Priester geweiht und im März 1585 zur Missionsarbeit in seine Heimat zurückgeschickt. In Appleton Wiske bei Middlesbrough war er als Lehrer für die Kinder des noblen Marmaduke Bowes tätig, was von einem ehemaligen Lehrer der Kinder angezeigt wurde. Taylor wurde verhaftet und kurz vor Beginn des Prozesses gegen ihn auch sein Arbeitgeber Bowes, der sich zwar öffentlich als Glied der Anglikanischen Kirche ausgab, aber im Geheimen Katholik geblieben war. Taylor war dann der erste, der hingerichtet wurde aufgrund des Verbots, als katholischer Priester in England zu wirken. Er wurde gehängt, gestreckt und geviertelt. Am folgenden Tag wurde auch Bowes erhängt, weil er Pater Taylor beherbergt hatte; er damit der erste Laie, der wegen dieses Verstoßes hingerichtet wurde.

Kanonisation: Hugh Taylor und Marmaduke Bowes wurden am 22. November 1987 zusammen mit 83 weiteren Märtyrern von England, Schottland und Wales von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen.

Catholic Encyclopedia





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Hugh Taylor

Wikipedia: Artikel über Hugh Taylor

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Pier Giorgio Frassati
Henrik von Vitsköl
Eustratius Auxentius Eugen Mardarius Orest
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 26.10.2020

Quellen:
• https://en.wikipedia.org/wiki/Hugh_Taylor_(priest)

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.