Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Imad von Paderborn

Gedenktag katholisch: 3. Februar

Name bedeutet: der allumfassend Edle (althochdt.)

Bischof von Paderborn
† 3. Februar 1076


Thronende Madonna des Imad, 1051/58, Erzbischöfliches Diözesanmuseum in Paderborn
Thronende Madonna des Imad, 1051/58, Erzbischöfliches Diözesanmuseum in Paderborn

Imad, Neffe des Bischofs Meinwerk von Paderborn, wurde selbst ein Nachfolger seines Onkels. Er führte die Domschule zu großer Blüte, renovierte den Dom nach dem Brand von 1058 und stiftete die heute nach ihm benannte Madonna. 1073 schloss er sich dem Aufstand der Sachsen gegen das Reich an.

Imad wurde unter dem Westturm des Domes in Paderborn begraben, sein Grab wurde 1924 gefunden.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Imad von Paderborn

Wikipedia: Artikel über Imad von Paderborn

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Elias von Cortona
Gudwal
Honoratus von Arles


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 17.11.2014

Quellen:

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.