Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Isaak Jogues

Gedenktag katholisch: 19. Oktober
nicht gebotener Gedenktag
gebotener Gedenktag in den USA und im Jesuitenorden
gebotener Gedenktag in Kanada: 26. September
Todestag: 18. Oktober
Messe an einigen Orten: 26. September

Name bedeutet: Gott lächelt (ihm) zu (hebr.)

Ordensmann, Priester, Missionar, Märtyrer
* 10. Januar 1607 in Orléans in Frankreich
† 18. Oktober 1646 in Ossernenon, heute Auriesville im Bundesstaat New York in den USA


Denkmal am Ort seines Martyriums am Lake George, 1939
Denkmal am Ort seines Martyriums am Lake George, 1939 Foto: JTones

Isaak Jogues wurde 1624 Jesuit und 1636 Indianermissionar in Kanada. Er kam nach Québec und wirkte dann als Indianermissionar unter den Huronen am Huron-See in Missionsstationen, die Jean de Brébeuf gegründet hatte. 1642 wurde er von Irokesen gefangen genommen und gefoltert, dennoch bekehrte er auch in dieser Zeit viele seiner Peiniger und taufte sie. Er konnte fliehen und nach Frankreich zurückkehren, wo er viele Ehrungen erhielt.

Schon ein Jahr später ging er wieder nach Kanada, wurde zum Friedensstifter zwischen den ins Land gekommenen Franzosen und dem Indianerstamm der Mohawks; neue Konflikte führten zur Gefangennahme von Isaak durch die Mohawks, die ihn in Ossernenon erschlugen.

Isaak wird verehrt zusammen mit einem anderen französischen Jesuiten, der als Missionare in den USA starb:
Renatus Goupil (französischer Name: René) * 13. Mai 1608 in St-Martin-d'Arcé bei Angers, Laienbruder und Arzt, ab 1640 in Kanada, † 29. September 1642 in Ossernenon.

Im Martyrologium Romanum von 1962 - nicht mehr in dem von 2001/2004 - ist auch verzeichnet: Isaaks Gefährte Johannes de la Lande (* in Dieppe, wohl Angestellter der Jesuiten, wohl ab 1642 in Kanada, † 18./19. Oktober 1646 in Ossernenon.

Kanonisation: Isaak wurde zusammen mit seinen beiden Gefährten sowie Jean de Brébeuf und vier anderen französischen Missionaren des Jesuitenordens 1925 selig- und 1930 heiliggesprochen.

Catholic Encyclopedia





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Isaak Jogues

Wikipedia: Artikel über Isaak Jogues

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Marinus von La Cava
Quintianus von Rodez
Margareta von Savoyen


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 12.11.2016

Quellen:

• http://www.martyrs-shrine.com/story/biography.cfm?martyr=jogues
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 7., Herder, Freiburg im Breisgau 1998

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.