Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Jakob Cusmano

italienischer Name: Giacomo

Gedenktag katholisch: 14. März

Name bedeutet: der Nachgeborene oder: Gott schützt (hebr.)

Priester, Ordensgründer
* 15. März 1834 in Palermo in Italien
† 14. März 1888 daselbst


Jakob Cusmano erhielt zunächst Privatunterricht im Elternhaus durch einen Priester, wurde dann im Jesuitenkolleg an del Gesù in seiner Heimatstadt ausgebildet und studierte schließlich Medizin an der dortigen Universität. Nach dem Abschluss als Doktor der Medizin und Chirurgie arbeitete er als Arzt und kümmerte sich besonders um Arme, die sich sonst keinen Arzt leisten konnten. Weil er dabei die seelischen Nöte der Menschen erkannte, studierte er nebenbei Theologie und wurde 1860 zum Priester geweiht. Nun begann er, für die Armen Nahrungsmittel zu sammeln und zu verteilen und gründete dafür die Organisation Boccone del Povero, Brot der Armen; daraus wuchs eine 1867 vom Erzbischof, später vom Papst anerkannte Gemeinschaft. Sie wurde zur Gemeinschaft von Laienbrüdern und Schwestern; 1880 legten die ersten Schwestern der Suore Serve dei Poveri, Schwestern Diener der Armen, ihre Gelübde ab, 1884 die ersten Männer der Frati Servi dei Poveri, Brüder Diener der Armen.

Ordenskirche und - haus der „Suore et Frati Serve dei Poveri” in Palermo
Ordenskirche und - haus der Suore et Frati Serve dei Poveri in Palermo

1887 folgte in Palermo die Gründung der Missionari Servi dei Poveri, der Missionare Diener der Armen zur Seelsorge und Betreuung der Helfergemeinschaften. Es wurden Armenherbergen, Kranken- und Waisenhäuser auf Sizilien und in ganz Italien, in Afrika sowie Nord- und Südamerika eingerichtet.

Jakob Cusmano starb im Ruf der Heiligkeit, zahllose Menschen nahmen an der Beisetzung teil.

Kanonisation: Jakob Cusmano wurde am 30. Oktober 1983 durch Papst Johannes Paul II. seliggesprochen.

Relief an Jakob Cusmanos Grab in der Ordenskirche der „Suore et Frati Serve dei Poveri” in Palermo
Relief an Jakob Cusmanos Grab in der Ordenskirche der Suore et Frati Serve dei Poveri in Palermo

Die Jesuitenkirche del Gesù in Palermo ist täglich außer sonntags von 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr, im August bis 18.30 Uhr zur Besichtigung geöffnet, der Eintritt beträgt 2 €. (2017)





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Jakob Cusmano

Wikipedia: Artikel über Jakob Cusmano

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Xenophon
Dionysios Areopagites
Symphorianus


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 02.06.2017

Quellen:

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.